Umfrage - wenig Vertrauen in Justiz

Rechtssystem

© sxc

Umfrage - wenig Vertrauen in Justiz

Das österreichische Justizsystem hat - zumal nach den Berichten über die ungleiche Behandlung von Politikern durch die Staatsanwaltschaft - nicht gerade den besten Ruf. Wie eine Umfrage des Klagenfurter Humaninstituts (850 Befragte von 22. bis 28. Oktober) ergibt, hält jeder vierte Österreicher Politiker für bevorzugt. Nur 27 Prozent glauben, dass "alle Bürger vor dem Gesetz gleich" sind. 60 Prozent verneinen das.

Politiker bevorzugt
Der Umfrage zufolge glauben 41 Prozent der Österreicher, dass Politiker vor Gericht bevorzugt werden. 32 Prozent nennen auf die Frage, "Wer hat Ihrer Meinung nach die besseren Chancen vor Gericht gut auszusteigen?" Prominente. Nur 15 Prozent nennen "Bürger". Ganze 36 Prozent beurteilen die Qualität des österreichischen Justizsystems demnach mit "Nicht Genügend". Nur jeweils etwa ein Fünftel benotet die Justiz mit "Genügend" (20 Prozent) oder "Befriedigend" (22 Prozent). 15 Prozent vergeben ein "Gut", sieben Prozent ein "Sehr Gut".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen