Untreue-Affäre im ORF wird Fall für Staatsanwalt

Betriebsrat attackiert Korrespondent

Untreue-Affäre im ORF wird Fall für Staatsanwalt

Der ORF hat Straf­anzeige erstattet – ÖSTERREICH hat berichtet. Unter Verdacht steht ein mittlerweile freigestellter Mitar­beiter des Korrespondentenbüros in Wien. Er hätte das Geld an das Osteuropabüro von Christian Wehrschütz weiterleiten sollen, wo es nie ankam. Es gilt die Unschuldsvermutung. Wehrschütz betont: „Ich habe mich ebenso stets völlig korrekt verhalten wie meine beiden Mitarbeiterinnen.“

Attacke
Betriebsrat Gerhard Moser sagt, die Mitarbeiter seien sauer. Die Schuld trage der Leiter des Kor­respondentenbüros. Damit meint er den prominenten ZiB-Journalisten Roland Adrowitzer. Dieser sagt zu ÖSTERREICH: „Ich persönlich habe damit nichts zu tun.“ Inhaltlich wollte er sich nicht äußern: „Die Sache liegt bei der Staatsanwaltschaft.“

Der ORF hat mittlerweile die finanziellen Belange des Korrespondentenbüros neu organisiert.  (fuw)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten