10. November 2017 15:25
Chaos bei Grünen
Vassilakou stellt selbst die Vertrauensfrage
Die Wiener Grünen-Chefin wird selbst die Vertrauensfrage stellen.
Vassilakou stellt selbst die Vertrauensfrage
© oe24

 Die Wiener Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) hat am Freitag im Interview mit der APA scharfe Kritik an jenen Funktionären geübt, die ihren Rückzug verlangen - und eingestanden, dass sie die Aktion betroffen macht: "Natürlich trifft mich das, wenn wir uns durch gegenseitiges Misstrauen selbst lähmen." Sie sieht es nun aber auch als Möglichkeit zur Klärung, wie sie betonte.

Heumarkt-Rebellen
Hinter dem jüngsten Vorstoß steckt einer der lauteste Kritiker des - von Vassilakou unterstützten - Heumarkt-Hochhausprojekts: Alexander Hirschenhauser, der Klubchef der Grünen in der Inneren Stadt. Er und einige Mitstreiter werden bei der nächsten Grünen Landesversammlung Ende November per Antrag fordern, dass die Ressortchefin einen "geplanten und geordneten Rückzug aus ihrer Stadträtinnenfunktion" vollzieht, wie es in dem der APA vorliegenden Papier heißt. Der oder die Nachfolgerin solle im Frühjahr 2018 gekürt werden, heißt es.

Ich weiß nicht, ob es gut ist, für Chaos und Zerstörung zu sorgen. Vernunft und Besonnenheit wären in der gegenwärtigen Situation besser gewesen", befand Vassilakou im APA-Gespräch. Die Kritik gefährde auch das rot-grüne Projekt in Wien. Natürlich müsse man nach der Nationalratswahl (bei der die Grünen den Einzug ins Parlament nicht schafften, Anm.) über inhaltliche, strukturelle und auch personelle Themen diskutieren: "Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten."

Vassilakou will Diskussion selbst in die Hand nehmen
"Am Ende des Weges steht jeder zur Diskussion, auch ich selbstverständlich", sagte die Rathaus-Politikerin: "Bis dahin dreht sich die Welt aber weiter. Unsere Stadt hat andere Probleme." Wichtig sei nun etwa, Wien - angesichts einer bevorstehenden schwarz-blauen Bundesregierung - als weltoffene Stadt, als Stadt der Menschlichkeit zu positionieren. "Hier gibt es Arbeit zu erledigen. Als Vizebürgermeisterin möchte ich meinen Beitrag dazu leisten."

Bei einem Termin anlässlich der Sanierung des Wiener Stephansdoms legte Vassilakou dann nochmals nach: „Der Antrag ist ein guter Anlass. Ich werde bei der Landesversammlung selbst die Vertrauensfrage stellen“, so die Vizebürgermeisterin. Über den Ausgang der Abstimmung sagte Vassilakou: "Ich bin keine Prophetin. Ich gehe aber von einer Mehrheit aus.“