Kein Watergate

Kein Watergate

Verfahren um "geklaute" ÖVP-Akten eingestellt

Die Affäre setzte der Koalitionskrise vom Frühjahr die Krone auf: Nachdem ein geheimes Neuwahlkonzept der ÖVP im profil erschienen war, erstattete der Kabinettschef von ÖVP-Chef Wilhelm Molterer, Ralph Böckle, Anzeige. Das Papier sei ihm aus seiner Aktentasche geklaut worden. Böckle wollte die Tasche im Ministerratssaal liegen gelassen haben, sie sei ihm Stunden später von einem Amtsdiener zurückgegeben worden – ohne Akten. Unausgesprochener Vorwurf: Ein Mitarbeiter von SPÖ-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer habe das Papier entnommen und weitergespielt.

Kein Watergate
Nach der Einvernahme von Böckle und dem Amtsdiener durch das Landesamt für Verfassungsschutz stellte die Justiz das Verfahren vor einigen Tagen ein, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien, Gerhard Jarosch, ÖSTERREICH bestätigte. Und beendete damit die Posse um das „Watergate im Ministerrat“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen