Vermittler der Sahara-Geiseln wurde getötet

Gespräche stocken

Vermittler der Sahara-Geiseln wurde getötet

Ein Vermittler in den Verhandlungen zwischen Österreich und der "Al-Kaida im Islamischen Maghreb" für die Befreiung der beiden Sahara-Geiseln ist erschossen worden. Wer hinter dem Mord steckt, ist noch unbekannt. Die Salzburger Touristen Wolfgang Ebner und Andrea Kloiber waren am 22. Februar verschleppt worden.

Verhandlungen stocken
Seit der Tat vor einer Woche im Norden des Mali sind die Verhandlungen zwischen Behörden und Entführern blockiert. Seit Mitte März befinden sich einige österreichische Gesandte unter der Leitung des ehemaligen Botschafters Anton Prohaska in Bamako. Die Identität des getöteten Vermittlers ist noch unbekannt.

Zahlreiche Forderungen
Für die Befreiung der beiden Geiseln forderten die Entführer am 7. April die Freilassung von Gesinnungsgenossen in algerischer und tunesischer Haft. Weiters wurde der Abzug der vier in Afghanistan eingesetzten österreichischen Soldaten gefordert und die Freilassung des in Wien wegen islamistischer Drohvideos verurteilten Ehepaars Mohamed Mahmud und Mona. Ursprünglich wollten die Geiselnehmer ein Lösegeld von fünf Millionen Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen