Vorarlberg wählt einen neuen Landtag

Spannung

© Reuters

Vorarlberg wählt einen neuen Landtag

261.130 Wahlberechtigte in Vorarlberg wählen einen neuen Landtag. Für ÖVP-Landeshauptmann Herbert Sausgruber wird es knapp: Laut letzten parteiinternen Umfragen liegt die Ländle-VP bei rund 49 Prozent – die Absolute wackelt.

FPÖ-Mann Dieter Egger ist auf der Siegerstraße
Schafft Sausgruber (63) nicht zumindest die absolute Mandatsmehrheit im Landtag, will er gehen. „Sausi“ hatte dem Wahlkampf zuletzt nicht nur mit seiner Rücktrittsdrohung Dramatik verliehen: Nach dem antisemitischen „Exil-Juden-Sager“ von FPÖ-Chef Dieter Egger kündigte er prompt die Koalition mit den Freiheitlichen auf. Die FPÖ will allerdings weiter am Ruder bleiben. Ihnen wird mit 17% ein Plus von 4% prognostiziert – dies läge allerdings weit unter den blauen Werten aus den 1990er-Jahren.

SPÖ-Niederlagen fallen auf Faymann zurück
Während etwaige ÖVP-Verluste kaum Konsequenzen für Vizekanzler Josef Pröll haben dürften, sind die Aussichten für SPÖ-Kanzler Werner Faymann trüb: Michael Ritschs Rote schaffen voraussichtlich nur mehr 13% und könnten den erst 2004 eroberten zweiten Platz an die FPÖ verlieren. Sogar Platz vier hinter den Grünen droht, denn Ländle-Grünen-Chef Johannes Rauch wurden zuletzt 12% prognostiziert. Thomas Hofer zu den bundespolitischen Auswirkungen: „Das wäre wieder eine Wahlniederlage für den Kanzler.“

„Viel entscheidender für die SPÖ“, so Hofer, „ist aber das Abschneiden von Erich Haider in Oberösterreich.“ Denn am kommenden Sonntag sind fast vier Mal so viele Wähler wie im Ländle stimmberechtigt.

Ochsentour im Endspurt der Oberösterreich-Wahl
Entsprechend häufig ist kommende Woche auch die SPÖ-Spitze in OÖ anzutreffen: Bis Dienstag tagt der SPÖ-Parlamentsklub in Linz. Kanzler Faymann ist dabei. Am Donnerstag unterstützt Gesundheitsminister Alois Stöger den Wahlkampf seines Landsmannes Erich Haider. Am Samstag übernimmt dann der Kanzler die Regie bei der SPÖ-Schlussveranstaltung in Ried im Innkreis.

Josef Pröll leistet ÖVP-Landeshauptmann Josef Pühringer zusammen mit Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner am Montag Schützenhilfe. Ebenso, wie Maria Fekter ihre alte Heimat besucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen