Vranitzky gegen Griechen-Rauswurf

"Euro-Rettung durchziehen"

© TZ ÖSTERREICH / Bimashofer

Vranitzky gegen Griechen-Rauswurf

ÖSTERREICH: Schlimme Länder raus aus dem Euro – wohin führt diese Debatte?
Franz Vranitzky: Wir haben seit 2008 eine Finanzkrise. Die Regierungen haben sich auf drei Dinge geeinigt: Man muss den Ländern helfen, die in Schwierigkeiten sind; schwachen Banken werden Schulden erlassen. Und es gibt Sparprogramme. Jetzt sind wir an dem Punkt, an dem es politisch schwierig wird. Und einige von der Linie abgehen wollen.

ÖSTERREICH: Also eine leichtfertige Debatte?
Vranitzky: Es gibt einen Teil der Österreicher – zum Glück eine Minderheit –, die den Schilling wiederhaben will. Der Großteil ist aber für den Euro – einen sicheren Euro. Die Herren sollen in die Bevölkerung hineinhorchen und das tun, wofür sie gewählt sind: Das Vereinbarte muss durchgezogen werden, um Sicherheit und Vertrauen in den Euro zu schaffen.

ÖSTERREICH: Sonst scheitert der Euro?
Vranitzky: Warum sollte der Euro scheitern? Er ist eine stabile Währung.

ÖSTERREICH: Soll Griechenland raus aus dem Euro?
Vranitzky: Griechenland ist klein, dieses Problem kann gestemmt werden. Ich sage dazu: Es muss auch mehr Flexibilität in den Sparprogrammen geben. Ein Land in einer Rezession kann man nur totsparen.

ÖSTERREICH: Was sagen Sie zur Bank-Lizenz für den ESM – und einen Schuldentilgungsfonds, der Staatsanleihen auflegt, um maroden Ländern zu helfen?
Vranitzky: Diese Maßnahmen müssen geprüft und gegebenenfalls auch durchgezogen werden.

ÖSTERREICH: Wie lange wird die Krise dauern?
Vranitzky: Das ist nicht in Monaten zu bemessen – eher in Jahren.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Randalierende Marokkaner: „Damit muss Schluss sein“
Pühringer knallhart Randalierende Marokkaner: „Damit muss Schluss sein“
Jetzt greift der oberösterreichische Spitzenpolitiker gegen randalierende Marokkaner durch. 1
"Unpolitikerin": Andy Lee Lang attackiert Vassilakou
Wut-Posting auf Facebook "Unpolitikerin": Andy Lee Lang attackiert Vassilakou
Der Rock’n‘ Roller ist momentan gar nicht gut auf Vassilakou zu sprechen. 2
LIVE TICKER: FPÖ-Aschermittwoch - Strache poltert
Aufritt des Hofburg-Kandidaten Hofer LIVE TICKER: FPÖ-Aschermittwoch - Strache poltert
Wie jedes Jahr feiert Strache den politischen Aschermittwoch in Oberösterreich. 3
Lugner tritt zur Hofburg-Wahl an
Jetzt ist es fix! Lugner tritt zur Hofburg-Wahl an
Jetzt steht es fest: Mörtel wird bei der Bundespräsidentenwahl antreten. 4
Identitäre wollen in Wien Pfefferspray verteilen
Als Antwort auf Übergiffe von Flüchtlingen Identitäre wollen in Wien Pfefferspray verteilen
Die Identitären wollen am Samstag in Wien Pfefferspray verteilen. 5
Aschermittwoch: Strache-Fans müssen 15 € zahlen
Politik Insider Aschermittwoch: Strache-Fans müssen 15 € zahlen
Am Aschermittwoch stehen die berühmt-berüchtigten Polit-Abrechnungen an. 6
Regierung baut noch mehr Grenzäune
5 Standorte Regierung baut noch mehr Grenzäune
Noch diese Woche wollen Mikl-Leitner und Doskozil ihre neuen Zaun-Pläne präsentieren. 7
Lugner: "Trete vermutlich bei Präsidenten-Wahl an"
Hofburg-Entscheidung am Donnerstag Lugner: "Trete vermutlich bei Präsidenten-Wahl an"
Richard Lugner will noch einmal in das Rennen um die Bundespräsidentschaft einsteigen. 8
Griss 
vs. Hofer: 
Ein heißer Tanz um die Hofburg
Das ÖSTERREICH-Duell Griss 
vs. Hofer: 
Ein heißer Tanz um die Hofburg
Die Präsidentschafts-Kandidaten Irmgard Griss und Norbert Hofer (FPÖ) im ÖSTERREICH-Streitgespräch. 9
Lugner: Wir machens wie Trump"
Präsidentschaftskandidat Lugner: Wir machens wie Trump"
Society-Baumeister hat sich entschieden – und tritt noch einmal an. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.