Westi und Al-Rawi legen Halbmond-Streit bei

Vergleich

Westi und Al-Rawi legen Halbmond-Streit bei

Der Integrationsbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, SPÖ-Gemeinderat Omar Al-Rawi, und BZÖ-Chef Peter Westenthaler haben sich im kuriosen "Halbmond-Streit" verglichen. Demnach darf der Orange nicht mehr behaupten, Al-Rawi will Halbmonde statt Gipfelkreuzen auf den Bergen aufstellen lassen.

Westenthaler und das BZÖ verpflichten sich laut Vergleich, "die Verbreitung der Behauptung, der Kläger (Omar Al-Rawi) hätte die Anbringung von Halbmonden statt Gipfelkreuzen auf österreichischem Berggipfeln gefordert (...) ab sofort zu unterlassen", so der rote Gemeinderat.

Außerdem müssen Westenthaler und das BZÖ laut Vergleich Al-Rawi 3.000 Euro zahlen. Sie sind als "Spende für Jugend-und Sozialprojekte der Islamischen Glaubensgemeinschaft" gewidmet. Al-Rawi will nach der Überweisung einen Teil davon dem islamischen Kinderchor Hilal (dt.: Halbmond) übergeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten