Wiener Ärztekammer segnet neuen Kassenvertrag ab

Nächster Schritt

© sxc

Wiener Ärztekammer segnet neuen Kassenvertrag ab

Das offizielle Inkrafttreten des neuen Kassenvertrags zwischen Wiener Gebietskrankenkasse und der Ärztekammer rückt näher: Nachdem im vergangenen Dezember nach langen Verhandlungen die grundsätzliche Einigung erzielt worden war, wurde der Honorarvertrag von der Ärztekammer jetzt offiziell abgesegnet. Nun ist der Hauptverband mit der Ratifizierung am Zug. WGKK-Obmann Franz Bittner hatte bereits im Dezember seine Unterschrift unter den Vertrag gesetzt.

Ärzte helfen sparen
Mit der Einigung auf den Vertrag habe die niedergelassene Ärzteschaft ihren Beitrag zur Entschärfung der wirtschaftlichen Misere der WGKK geleistet, findet Vizepräsident Johannes Steinhart. Sparpotenzial sei "effektiv erreicht und umgesetzt" worden. So wird es für das Jahr 2008 eine Null-Lohnrunde für die Ärzteschaft ohne Tarifanhebung geben. Und die für 2009 vereinbarte durchschnittliche Tarifanhebung für alle Fachrichtungen liegt bei 1,43 Prozent. Dabei ist die Tariferhöhung für die Allgemeinmediziner deutlich höher als für die Fachärzte ausgefallen. Der neue Vertrag läuft bis Ende 2009.

Trotzdem neue Leistungen
Für die Patienten würden in Zukunft neue Leistungen auf Kassenebene erhältlich sein, unterstrich Steinhart. Dazu zähle etwa die Beratung zur Raucherentwöhnung bei den Fachärzten für Lungenkrankheiten oder das Angebot der Allergologie bei den Fachärzten für Kinder- und Jugendheilkunde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen