Wirbel um Penthouse-Wohnung für Ex-SP-Chef

Aufregung

Wirbel um Penthouse-Wohnung für Ex-SP-Chef

Zehn Jahre lang war Hannes Gschwentner Parteivorsitzender der SPÖ Tirol und in der schwarz-roten Regierung auch Landeshauptmann-Stellvertreter. Nach seinem Ausscheiden aus der Politik wurde der Kundler Geschäftsführer der „Neue Heimat Tirol“. In dieser Funktion geriet  Gschwentner nun wieder in Schlagzeilen.

Dabei geht es um eine Penthouse-Wohnung in Absam (Bezirk Innsbruck-Land). Gschwentners Ehefrau kaufe die frei finanzierte Eigentumswohnung in einem Sozial-Wohnbau. Gebaut wurde das Ganze von der „Neuen Heimat Tirol“, dessen Geschäftsführer Gschwentner ist. Das Ehepaar zog schließlich in die 154 m² große Wohnung samt Dachgarten und Dachterrasse ein. Das schreibt dietiwag.org.

Die Optik ist jedenfalls schief. Wie dietiwag.org weiter berichtet, wurde die rund eine halbe Million Euro teure Immobilie gar nie am freien Markt angeboten. Der Kaufvertrag stamme gar aus dem Jahr 2015 und somit lange vor dem Baubeginn. Allerdings stimmte der Aufsichtsrat dem Kauf zu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen