Zählung österr. Muslime angelaufen

Wahlvorbereitung

© Reuters

Zählung österr. Muslime angelaufen

Die Zählung der heimischen Muslime durch die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich ist angelaufen. Notwendig geworden ist sie durch die heuer anstehenden Wahlen in der Glaubensvertretung. IGGiÖ-Präsident Anas Schakfeh rechnet damit, dass sich einige 100.000 Anhänger des Islam registrieren lassen werden. Die Zahl der heimischen Muslime wird auf etwa 400.000 geschätzt.

Bis zu halbe Million
Schätzungen des Innenministeriums gehen sogar von knapp 500.000 Muslimen in Österreich aus, die Registrierung soll endlich Klarheit schaffen. Möglich macht diese eine neue Verfassung der IGGiÖ, die nach jahrelangem Hin und Her Anfang Dezember vom Kultusamt genehmigt worden war. Bisher war nur die Zahl der in der Glaubensgemeinschaft aktiven Mitglieder bekannt, erstmals sollen nun auch Kinder vom ersten Lebensjahr an erfasst werden. Wählen darf man die neue Vertretung aber erst ab dem 14. Lebensjahr, wenn man religiös mündig ist.

Formulare für die Muslime-Zählung sind bereits im Internet auf der Website der Glaubensgemeinschaft abrufbar. Zudem wurden sie bereits in den verschiedenen Vereinen ausgeteilt. Wissen will die IGGiÖ neben persönlichen Angaben noch, in welchem Verein bzw. in welcher Moschee man Mitglied ist. Laut Sprecherin Carla Amina Baghajati sind schon einige Formulare ausgefüllt eingelangt. Eine Eintragung in eine Datenbank sei derzeit noch nicht möglich - das entsprechende Computerprogramm sei noch nicht fertigentwickelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen