Zahl der Freigänger 2007 um 10.000 gestiegen

ÖSTERREICH

© Johannes Kernmayer

Zahl der Freigänger 2007 um 10.000 gestiegen

Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Sonntag-Ausgabe berichtet, gab es 126.014 Freigänge im Jahr 2007 - fast 10.000 mehr als im Jahr davor. Bedingung für eine Freigang ist unter anderem, dass kein Missbrauch zu befürchten ist.

Eine eigene "Begutachtungsstelle und Evaluationsstelle für Gewalt-und Sexualstraftäter" soll daher die Gefährlichkeit einstufen. Das Haftentlastungspaket von Justizministerin Maria Berger (SPÖ) sieht auch vor, dass Freigänger durch elektronische Fußfesseln überwacht werden können

Nicht dazugerechnet zu den Freigängen sind die sogenannten Ausgänge aus privaten Gründen. Diese sind ebenfalls angestiegen, und zwar um gut 6.000 auf 73.310 Fälle. Die Frei- und Ausgänge verteilen sich auch auf immer mehr Häftlinge: 2006 machten insgesamt 7.703 Insassen davon Gebrauch, im Jahr darauf schon 7.892

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen