Zeuge Thomas Hackl zum dritten Mal vor Gericht

BAWAG-Prozess

© APA

Zeuge Thomas Hackl zum dritten Mal vor Gericht

Nach dem Wirbel um die Zeugenbefragung von Ex-Kripo-Chef Herwig Haidinger wird heute, Mittwoch, am 71. Verhandlungstag im BAWAG-Prozess fast ein "alter Bekannter" als Zeuge befragt: Bereits zum dritten Mal tritt Thomas Hackl, ehemals Chef des Treasury der BAWAG, in den Zeugenstand. Bereits am 17. September 2007 und am 4. Februar hatte Hackl vor dem Schöffengericht als Zeuge ausgesagt.

Ermittlungsverfahren
Gegen Hackl werde auch ein Ermittlungsverfahren geführt, um zu klären ob er möglicherweise schon 1998 von den hohen Flöttl-Verlusten wusste. Geprüft werde eine eventuelle Beteiligung an Untreue, hieß es am Rande der zweiten Zeugenaussage. Für Hackl gilt die Unschuldsvermutung.

Gutachter-Befragung geht weiter
Weiters geht heute die Befragung des Gutachters Fritz Kleiner weiter. Von seinen rund tausend Fragen an den Grazer Wirtschaftsprüfer hat der Anwalt von Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner, Wolfgang Schubert, erst einen Bruchteil gestellt.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen