Video zum Thema Das ist Österreichs neuer Präsident
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Hofburg-Wahl

Briefwahl-Stimmen: Endergebnis erst am Dienstag

Österreich wird das Ergebnis der Bundespräsidenten-Stichwahl erst am Dienstag zu Mittag erfahren. Denn die Bezirkswahlbehörde von Innsbruck-Land wird erst morgen mit der Auszählung der Briefwahl fertig. Alle anderen 112 Bezirkswahlbehörden hatten die Ergebnisse Montag gegen 20.00 Uhr bereits abgeliefert. Anders als bei der Mai-Wahl werden die Briefwahlstimmen den Wahlausgang aber nicht ändern.

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) plant, das Gesamtergebnis inkl. Briefwahl rund um 13.00 Uhr zu verkünden.

Das Land Tirol hat schon im Vorfeld angekündigt, dass die Auszählung der Briefwahl länger dauern könnte - habe der Verfassungsgerichtshof bei der Aufhebung der Stichwahl vom Mai doch strenge Vorgaben für die Auszählung der Wahlkarten am Montag gemacht. Im Bezirk Innsbruck-Land sind auch besonders viele Wahlkarten - 12.192 wurden ausgestellt - auszuzählen. Die Bezirkswahlbehörde von Innsbruck-Stadt hatte nicht viel weniger (11.689 ausgestellte), war laut Innenministerium Montagabend aber schon fertig.

VdB schaffte Sensation in Wien, Salzburg & NÖ

Bereits fertig waren um 18.00 Uhr - nach Vorarlberg - auch Wien, Oberösterreich und Salzburg. In diesen vier Ländern brachten die Briefwähler dem gewählten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen ein Plus von zwei Prozentpunkten.
In Wien legte Van der Bellen von 63,6 auf 65,7 Prozent zu, er hat insgesamt 533.697 Stimmen erhalten. Drei Viertel der Briefwähler hatten ihn angekreuzt. Norbert Hofer (FPÖ) hat in Wien inkl. Briefwahl 34,3 Prozent bzw. 278.894 Stimmen.

Briefwähler haben den Stichwahlausgang auch in Niederösterreich "gedreht": Mit Auszählung der Wahlkarten war im Montagabend veröffentlichten Ergebnis nicht mehr Norbert Hofer (FPÖ), sondern Alexander Van der Bellen mit 50,7 Prozent Erster. Damit hat der gewählte Bundespräsident in sechs Bundesländern die Mehrheit erobert.

Steiermark bleibt blau, aber VdB legte zu

Die Steiermark bleibt zwar in ihrer Gesamtheit bei der Wiederholung der BP-Stichwahl am Sonntag mehrheitlich blau, aber bei der Auszählung der Briefwahlstimmen hatte Alexander Van der Bellen 61,2 Prozent oder 61.098 Stimmen für sich. Norbert Hofer kam auf 38,8 Prozent oder 38.790 Stimmen. Inklusive Wahlkarten lag Hofer in der Grünen Mark bei 52,7 und Van der Bellen damit bei 47,3 Prozent.

Irrer Streit in Tirol

Ein irrer Streit um die Auszählung der Briefwahl-Stimmen ist indessen in Tirol entbrannt: Am Abend hieß es, dass es dort zu Verzögerungen bei der Auszählung kommt und es daher erst am Dienstag ein Endergebnis für ganz Österreich geben wird. Wie oe24 nun erfuhr, hat sich mittlerweile Tirols Landeshauptmann Günther Platter persönlich in die Causa eingeschalten - er drängt nun darauf, dass doch noch am Montag alle Tiroler Stimmen ausgezählt werden. "Eventuell geht sich das Endergebnis also bis Mitternacht aus", hieß es aus Tirol.

Wahlergebnis gesamt

Ohne Briefwahl

Hofer: 48,3 %
Van der Bellen: 51,7 %

Mit Briefwahl (Hochrechnung):

Van der Bellen: 53,3 %

++ Alle Infos, Stories und aktuellen Ergebnisse der Briefwahlstimmen erfahren Sie hier +++

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen