Sonderthema:
VdB oder Hofer: So wählt die Prominenz

Wer wählt wen?

VdB oder Hofer: So wählt die Prominenz

Heinz Fischer: »VdB ist ein Stabilitätsfaktor«

Bundespräsident a. D. Alexander Van der Bellen hat die richtigere Einstellung zu Europa. Er agiert nicht populistisch. Er wird auch der bessere Türöffner sein in der Zusammenarbeit mit anderen Ländern. Der Bundespräsident soll ein Stabilitätsfaktor und kein Stabilitätsrisiko sein. Sätze wie "Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist" sind kein Hinweis auf Stabilität.

Kristina Sprenger: »VdB steht für tolerantes Land«

Schauspielerin. Alexander Van der Bellen steht für mich für ein tolerantes, offenes Österreich, für ein Miteinander. Ich bin überzeugt von seiner vereinenden Kraft. Ich bin ein positiver Mensch und glaube daran, dass er gewinnt. Er wurde ja schon einmal gewählt.

Klaus Eberhartinger: »VdB steht für Mitte und Dialog«


EAV-Sänger. Ich bin der Meinung, man sollte Van der Bellen wählen. Er ist für Demokratie, für Toleranz, er steht für die Mitte, für Dialog. Das ist ein Präsident, den können wir auch inhaltlich herzeigen. Der Herr Hofer hat ja schon gesagt, wenn er Bundespräsident wird, dann werden wir uns alle wundern. Das wollen wir nicht. Geht's wählen.

Elizabeth T. Spira: »Ich schätze und mag VdB«

Starjournalistin. Alexander Van der Bellen ist einer der wenigen Politiker in Österreich, die ich schätze und mag.

Reinhard Nowak: »VdB denkt, bevor er etwas sagt«

Kabarettist. Es sollte viel mehr Politiker geben, die ein wenig nachdenken, bevor sie etwas sagen. Und wenn dann auch noch etwas Gescheites rauskommt, kann man nur froh sein, so jemanden zur Wahl zu haben. Alexander Van der Bellen ist für mich einfach ein kluger und besonnener Mensch. Also wer sonst?!

Christian Kern: »VdB steht für Politik der Hoffnung«

Bundeskanzler: Ich halte Van der Bellen für einen Garanten, dass wir die Politik der Ängste, der Verzweiflung, des Schürens von niederen Motiven durch eine Politik der Hoffnung ersetzen können.

Werner Otti: »Hofer liebt Österreich, ist ein Patriot«

Sänger. Ich bin ein glühender Norbert- Hofer-Unterstützer. Er wird ein Bundespräsident für alle Österreicher sein. Er liebt Österreich, er glaubt an Gott und ist ein Patriot! Peter Rosegger hat einmal gesagt: Der Patriotismus besteht nicht im Hass gegen andere Völker, sondern in der Liebe zum eigenen. Genau das ist der Punkt.

Josef Hader: »VdB ist der bessere Kandidat«

Kabarettist. Es ist sehr einfach: Alexander Van der Bellen ist der bessere Kandidat.

Franziska Weisz: »Setzen wir ein Zeichen mit VdB«

Schauspielerin. Ich wähle Alexander Van der Bellen, weil ich vollstes Vertrauen habe, dass er seine langjährige politische Erfahrung, sein wirtschaftliches Verständnis und seine Vernunft zu unserem Besten einsetzen wird. Mit ihm kann Österreich ein Zeichen setzen, nach innen und außen.

Fritz Grillitsch: »Hofer wegen der Dämonisierung«

ÖVP-Abgeordneter. Diese Dämonisierung von Mitte und Mitte-Rechts, die derzeit in Österreich stattfindet oder noch besser gesagt von Rot-Grün mehr oder weniger polarisiert und provoziert wird, das hat mich dazu geführt, dass ich sage: Jetzt wähle ich Hofer.

Werner Schneyder: »VdB ist klug, besonnen, integer«

Erfolgsautor. Erstens halte ich Alexander Van der Bellen für einen klugen, besonnenen, integren Mann. Zweitens ist für mich die Vorstellung, ein Mitglied einer deutschnationalen Studentenverbindung auf dem Präsidentschaftsstuhl sitzen zu sehen, unerträglich.

A. Kirchschlager: »VdB wird unser Gesicht wahren«

Schauspielerin. Alexander Van der Bellen wird das Gesicht Österreichs wahren, wenn traurigste politische Zustände und Unsicherheit unser Land weit nach rechts rücken lassen. Unser Bundespräsident sollte über das verfügen, was ansonsten schmerzlich vermisst wird: persönliche Integrität und Weltoffenheit, Klugheit und Weitsicht.

David Schalko: »VdB, weil es ihm um Österreich geht«

Regisseur. Ich unterstütze Alexander Van der Bellen, weil er für Vernunft, Besonnenheit und Integrität steht. Er versucht nicht zu spalten oder aufzuhetzen. Er stellt die Interessen Österreichs in den Vordergrund und versucht nicht, das Amt des Bundespräsidenten für die Interessen seines politischen Lagers zu missbrauchen.

Helmut Werner: »Hofer ist authentisch &glaubwürdig«

Künstlermanager. Ich wähle Norbert Hofer, weil er mir als heimischer Unternehmer eine bessere Perspektive verspricht. Ich hoffe, dass er Bundespräsident wird, denn dann kann man stolz auf Österreich sein und darauf, dass man hier Geschäfte macht. Norbert Hofer ist absolut authentisch und glaubwürdig.

Lena Hoschek: »VdB hat Herz und Verstand«

Designerin. Mir sind soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit und ein zukunftsorientiertes Handeln mit Vernunft für ein gemeinsames Europa wichtig. Darum wähle ich Alexander Van der Bellen, einen Menschen mit Herz und noch mehr Verstand.

H. Krassnitzer: »VdB hält Gesellschaft zusammen«

TV-Star: Wir brauchen einen Bundespräsidenten, der die Gesellschaft zusammenhält und nicht spaltet. Deshalb unterstütze und wähle ich Alexander Van der Bellen.

J. Schmuckenschlager: »Hofer, weil VdB grün ist«


ÖVP-Abgeordneter. Meine Stimme bekommt Norbert Hofer. Von Van der Bellen wissen wir, dass er nicht unabhängig ist, weil seine Frau im grünen Klub arbeitet. Und er war für die Sanktionen wegen Schwarz-Blau. Dieses Demokratieverständnis teile ich nicht.

Gerhard Zeiler: »VdB für Menschlichkeit &Respekt«

Manager. Ich wähle Alexander Van der Bellen, weil ich glaube, dass er das Amt des Bundespräsidenten verantwortungsvoll und sorgsam ausüben wird. Er steht für Menschlichkeit, Verstand und einen respektvollen Umgang miteinander.

Anna F: » VdB ist richtige Wahl für Österreich«

Sängerin. Ich unterstütze Alexander Van der Bellen, weil er die richtige Wahl ist.

Reinhold Messner: »VdB ist Garant für unsere Zukunft«


Extrembergsteiger. Alexander Van der Bellen ist gerade in dieser Situation der Richtige als Bundespräsident. Seine liberale, abwägende Haltung ist in aufgeregten Zeiten wie diesen Garant für ein zukunftsfähiges und respektiertes Österreich.

Hugo Portisch: »VdB ist Führungsfigur wie Fischer«

Starjournalist: Alexander Van der Bellen ist ein Demokrat vom Scheitel bis zur Sohle, der nicht mitläuft mit dem Populismus, der für eine aufrechte Zusammenarbeit aller steht. Er ist für mich eine fest gefügte Führungsfigur, wie es Heinz Fischer war.

Adele Neuhauser: »VdB ist erfahren & weltoffen«


Tatort-Star: Für mich gab es von Anfang an nur einen Kandidaten: Dr. Alexander Van der Bellen ist ein erfahrener, weltoffener und warmherziger Demokrat, wie es nur noch ganz wenige gibt. Für mich ist er der einzig würdige Vertreter unseres Landes.

F. Baumgartner: »Hofer nennt Dinge beim Namen«

All-Springer: Wir sollten einem jüngeren Kandidaten eine Chance geben. Einem, der politisch nicht ausgebrannt ist und die Dinge beim Namen nennt. Van der Bellen ist ein Rechtfertigungsakrobat und Scheinheiliger. Norbert Hofer wählen!

M. Weichselbraun: »VdB steht für Gemeinsames«

TV-Star: Ich habe wieder Alexander Van der Bellen gewählt. Diese Wahl habe ich als Frau, als Mutter und als Mensch getroffen. Ich stelle im Privaten das Gemeinsame über das Trennende und wünsche mir das auch für die Zukunft meiner Heimat.

Karl-Heinz Grasser: »Hofer ist der bessere«

Ex-Minister: Ich habe Norbert Hofer gewählt und werde es wieder tun, weil ich ihn für den besseren Kandidaten halte. Van der Bellen hat sicher Qualitäten, aber Hofer hat das bessere Alter und scheint das Amt lebendiger interpretieren zu wollen.

Conchita: »VdB sieht die Stärke in der Vielfalt«

ESC-Queen: Alexander Van Der Bellen steht für Gemeinsamkeit und Offenheit, er sieht die Stärke seiner Nation in der Vielfalt. Er führt uns in ein gemeinsames und starkes Europa, in dem Österreich eine Vorbildfunktion erfüllt. Meine Stimme bekommt er.

Christoph Waltz: »VdB: Es geht um unser Ansehen«


Oscar-Star: Ich unterstützte Alexander Van der Bellen. Österreich kann es sich überhaupt nicht leisten, nur nach innen zu schauen und damit sein Ansehen in der Welt zu ruinieren. Wer nicht wählt, darf sich nachher nicht beklagen.

Ursula Stenzel: »Hofer bringt endlich Wechsel«

FPÖ-Stadträtin: Ich wähle Norbert Hofer. Die Menschen warten auf einen Wechsel durch seinen Sieg. Van der Bellen ist ein lavierender Multikulti-Verfechter. Sein Vater muss auch äußerst gute Kontakte zu den Nazis gehabt haben.

Ursula Strauss: »VdB steht für Menschenrechte ein«

Schauspielerin: Ich mag Alexander Van der Bellens besonnene Art, seine Klugheit, Kompetenz und die Tatsache, dass für ihn die Menschenrechte oberstes Gebot sind. Ich wünsche mir Ehrlichkeit, Offenheit und Respekt. All dies vereint er.

Reinhold Lopatka: »Hofer ist für hohes Amt geeignet«

ÖVP-Klubchef: Norbert Hofer ist für mich der bessere Kandidat, weil er als Dritter Nationalratspräsident gezeigt hat, dass er für ein hohes Amt geeignet ist. Er hat bei der Bundespräsidentenwahl meine persönliche Präferenz.

André Heller: "Kompetenz statt Wut und Rachelust"

Der weltbekannte Künstler André Heller macht sich für Van der Bellen stark.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen