Blaue Kanzlerpläne

Nach Hofburg-Wahl

Blaue Kanzlerpläne

Gestern bestätigte der blaue Doch-nicht-Präsident Norbert Hofer, was ­ÖSTERREICH bereits zuvor geschrieben hatte: Er und Heinz-Christian Strache werden als Duo um Platz eins bei der Nationalratswahl kämpfen.

Video zum Thema Hofer & Strache: Erste Statements nach der Niederlage
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nach der denkbar knappen Wahlniederlage (49,7 Prozent) des blauen Präsidentschaftskandidaten schmieden die Freiheitlichen schließlich bereits ihre Kanzler-Pläne:

 FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache – so zumindest der derzeitige Stand – soll als Spitzenkandidat in die Wahl ziehen. Hofer wird seine Nummer zwei.

Den Wahlkampf wollen die zwei blauen Herren quasi als Tandem und mit einer genauen Rollenteilung bestreiten: Strache als Polit-Rambo, Hofer als „Softie“ im Ton, aber hart in der Sache.

Derzeit – die Strache Facebook-Seite geht gerade mit Drohungen gegen den designierten Präsidenten Alexander Van der Bellen über (die FPÖ kommt mit dem Löschen kaum noch nach) – wollen aber beide „versöhnlich“ agieren. Hofer fordert seine Fans gar auf, „nicht zu streiten“.

Schwachpunkt Wien sorgt für interne Querelen

Interne FP-Querelen gibt es allerdings über das schwache FPÖ-Ergebnis für Hofer in Wien. Hier will Strache sich neben Wiens FP-Klubchef Johann Gudenus wieder verstärkt einbringen. Um dann das Kanzleramt „zu erobern“ …

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen