Die „fleißigsten“ und „faulsten“ Minister

Politik-Insider

Die „fleißigsten“ und „faulsten“ Minister

Arbeitsam. Er ist der klare Gewinner: VP-Finanzminister Josef Pröll hat nach 69 Ministerratssitzungen insgesamt 40 Bundesgesetze eingebracht. Darin enthalten sind freilich auch alle Budgetbegleitgesetze. Die Silbermedaille erhält just Dauer-Ablöse-Kandidat Alois Stöger. Der rote Gesundheitsminister hat immerhin 18 Regierungsvorlagen vorzuweisen. Den zweiten Stockerlplatz teilt sich Stöger allerdings mit Justizministerin Claudia Bandion-Ortner, die ebenfalls 18 Gesetze einbrachte. Die Justizministerin steht derzeit freilich wegen des Justiz-Umgangs mit dem gesetzlich verankerten Redaktionsgeheimnis unter Druck.

„Rote Laterne“ für Karl. Der schwarze Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner gehört mit 15 Regierungsvorlagen ebenfalls zu den strebsamen Ministern. Schlusslicht der rot-schwarzen Koalition ist hingegen seine schwarze Kollegin Beatrix Karl, die es nur auf ein Gesetz brachte. Die VP-Wissenschaftsministerin ist dafür allerdings nur teilweise verantwortlich: EU-Kommissar Johannes Hahn war schließlich lange Zeit für die Wissenschaft zuständig. Auf nur zwei Gesetze hat es SP-Verteidigungsminister Norbert Darabos gebracht. Bronze erhält VP-Außenminister Michael Spindelegger für 3 Gesetze. Aber dafür arbeitet er ja an einem neuen Heereskonzept ...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten