Pröll: Grippe statt Davos mit Kanzler

Bettruhe verordnet

Pröll: Grippe statt Davos mit Kanzler

Derzeit liegen Tausende Österreicher mit Grippe im Bett. Nun hat es auch einen prominenten Politiker erwischt: VP-Vizekanzler Josef Pröll musste seinen Trip zum Weltwirtschaftsforum in Davos in letzter Sekunde am Mittwoch absagen. Der schwarze Finanzminister muss mit hohem Fieber und starker Verkühlung das Bett hüten. Pröll hatte sich beim Nachtslalom in Schladming schwer verkühlt.

Dort saß er gemeinsam mit SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann stundenlang bei Minusgraden auf der Zuschauertribüne. Doch während sich der rote Kanzler mit Haube, Schal und dickem Anorak vor der Kälte schützte, verzichtete der Vizekanzler auf Kopf- und Halsschutz – offensichtlich ein schwerer Fehler.

Vor allem, da Josef Pröll bereits Dienstag früh bei der Beerdigung eines persönlichen Freundes stundenlang in der Kälte ausgeharrt hatte. Nun muss er beim Weltwirtschaftsforum in Davos jedenfalls die Weltbühne Faymann und VP-Außenminister Michael Spindelegger alleine überlassen.

Dabei hätte Pröll CNN und Bloomberg TV heute in Davos Interviews geben sollen.

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen