Neos-Brief: Khol soll verzichten, ...

Politik-Insider

Neos-Brief: Khol soll verzichten, ...

Seit Donnerstag kursiert ein Brief der Neos in ÖVP- und Industriellenkreisen. Darin fordert die pinke Partei von Matthias Strolz die ÖVP auf, ihren Kandidaten Andreas Khol noch davon zu überzeugen, in letzter Sekunde seine Kandidatur zurückzuziehen. Die ÖVP solle dann – so zumindest der Wunsch im Brief – Irmgard Griss offiziell zur Wahl empfehlen, um FPÖ-Mann Hofer in der Stichwahl zu verhindern.

In der ÖVP ist man ob des Störfeuers sauer, liegt doch Khol zwei Tage vor der Wahl weit hinten. Da kann er den pinken Wunsch brauchen wie einen Kropf. Und aufgeben kann Khol zwei Tage vor der Wahl ohnehin nicht.

Schüssel: Job beim Atomkonzern

Einen lukrativen Nebenjob hat sich Alt-Kanzler Wolfgang Schüssel in der Pension gesichert. Der ehemalige ÖVP-Chef sitzt nämlich im Aufsichtsrat des deutschen Energieriesen RWE. Am Mittwoch wurde er mit 95,31 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

Das macht sich auch finanziell bezahlt: So kassierte Schüssel im vergangenen Jahr 120.000 Euro für seine Aufsichtsratstätigkeit bei dem einstigen Atomkonzern. Und das nur „on top“. Der Ex-Politiker darf sich nämlich auch über eine satte Pension freuen. Auf 15.600 Euro Brutto wird seine Pension geschätzt. Macht satte 218.400 Euro im Jahr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen