ORF: Tauziehen um Zechner

Neues Chef-Team

ORF: Tauziehen um Zechner

Jetzt geht es um die Wurst. Noch dieses Wochenende möchte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sein Team klarmachen: Der ORF-Boss wird teilweise mit bekannten Köpfen weiterarbeiten:

  • Der bisherige kaufmännische Direktor, Richard Grasl, bleibt Chef der Finanzen.
  • Radiodirektor Karl Amon wird ebenfalls auf seinem Posten bleiben.
  • Die technische Direktion wird – trotz Widerständen – mit dem bisherigen ORF-Zentralbetriebsrat Michael Götzhaber besetzt werden.
  • Die neue mächtige ORF-Fernsehdirektion – hier sind künftig ORF-Information und Programm in einer Hand – soll mit der Chefin der Vereinigten Bühnen, Kathrin Zechner, besetzt werden. Das wünscht sich zumindest Wrabetz.

Die erfahrene Fernsehfrau war in den 90er-Jahren eine „Erfindung“ von Ex-ORF-Boss Gerhard Zeiler. Dieser hatte bekanntlich eine Zeit lang selbst damit geliebäugelt, für die ORF-Spitze zu kandidieren.
Das Angebot an Zechner soll das „Zeiler-Lager“, auch innerhalb der SPÖ, wieder „versöhnen“, berichtet ein ORF-Spitzenmann.

Noch ist es aber nicht fix, ob die Ex-ORF-Programmchefin tatsächlich zusagt. Sie soll sich weitreichende „Alleinentscheidungen“ zusichern wollen. Ein Begehren, das einige Politkreise ablehnen – immerhin wäre Zechner dann auch für alle Informationssendungen (etwa die Zeit im Bild) verantwortlich.
Wrabetz selbst hat auch mit einer Programmmacherin aus Deutschland geredet, will aber dennoch am Wochenende Zechners Kandidatur fixieren.

Das ORF-Chefteam wäre dann freilich ein eher rot-schwarzes Paket. Wrabetz wurde aber bekanntlich ebenfalls von den Orangen und Grünen und – gegen den Widerstand von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache – auch von FP-Stiftungsrat Norbert Steger gewählt.

Als Angebot an das blau-orange Lager wird Online-Direktor Thomas Prantner – seine Direktion soll zum Radio wandern – stellvertretender Direktor für den Online-Bereich.

Ärger mit Landesdirektoren
Auch seine Landesdirektoren möchte Wrabetz jetzt unter Dach und Fach bringen. Hier gibt es nur zwei Streitfälle: Der neue Direktor des Landesstudios Tirol soll Helmut Krieghofer werden. Gegen den bisherigen ÖVP-ORF-Stiftungsrat gibt es allerdings Widerstände. Er dürfte es dennoch werden.
Neue Chefin des Landesstudios Burgenland möchte die bisherige Chefin des ORF-Stiftungsrates Brigitte Kulovits-Rupp werden. Wrabetz will aber Karlheinz Papst dort belassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen