Sonderthema:
Parteien planen ihre Kampagnen

Wehrpflicht

 

Parteien planen ihre Kampagnen

 Dass sich die Koalitionsparteien auf ein gemeinsames Modell für ein neues Bundesheer einigen, ist inzwischen mehr als unwahrscheinlich. Und so werden - mit Blick auf eine logische Volksbefragung - bereits Pläne für den "Zwischenwahlkampf" gewälzt, der einer solchen Befragung zwangsläufig voraus geht: Die ÖVP wird ihre Kampagne jedenfalls auf zwei Säulen aufbauen. Während in Ägypten & Co. die Welt immer instabiler und die Terrorismusgefahr immer größer werde, brauche man "ein stabiles Bundesheer". Zudem will Innenministerin Maria Fekter die "Gefahr für das Gesundheitswesen ohne Zivildienst" aufzeigen. Die SPÖ wird darauf setzen, dass "die Wehrpflicht nicht mehr zeitgemäß" sei und damit Junge und deren Eltern ködern.
 

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen