Planung für ORF-Neuwahl voll im Gange

Politik-Insider

© APA

Planung für ORF-Neuwahl voll im Gange

Bereits seit rund zehn Tagen laufen hinter den Kulissen heiße Verhandlungen über vorgezogene Neuwahlen der ORF-Geschäftsführung. Vor allem SPÖ und ÖVP reden eifrig über ein gemeinsames "Paket“ für den ORF. ORF-General Alexander Wrabetz möchte allerdings auch die Oppositionsparteien mit einbeziehen, berichtet ein Wrabetz-Vertrauter.

Im Hintergrund werden neue Direktoren ausgehandelt
Zuletzt hatten sich freilich "nur“ ORF-Stiftungsratsvorsitzende Brigitte Kulovits-Rupp und ORF-Betriebsrat Moser für vorgezogene ORF-Wahlen im März 2011 ausgesprochen. Die Parteien halten sich offiziell bedeckt. Im Hintergrund geht es um die neuen Direktoren: Wrabetz soll General bleiben, sein kaufmännischer Direktor Richard Grasl neuer Fernsehdirektor (Programm und Information) werden. Künftig wird es nur noch vier ORF-Direktoren geben. Einer davon soll an einen "oppositionstauglichen Kandidaten gehen“, behauptet ein ORF-Mann. Ob SPÖ und ÖVP dem wohl zustimmen?

Integrations-Symposium

VP-Außenminister Michael Spindelegger hat den deutschen Außenminister Guido Westerwelle und seinen türkischen Amtskollegen Ahmet Davutoglu für 2011 zu einem "Symposium“ eingeladen. Beide Herren wollen mit Spindelegger und Experten über eine "bessere Integration“ von türkisch- stämmigen Migranten in Österreich und Deutschland diskutieren und gemeinsam "Lösungen für diese Herausforderungen finden“, wie Spindelegger ÖSTERREICH sagt. Derzeit suchen die drei Herren nach einem gemeinsamen Termin ...

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen