Faymann vor EU-Gipfel in Dauertelefonaten

Politik-Insider

Faymann vor EU-Gipfel in Dauertelefonaten

All zu große Hoffnungen machen sich die EU-Regierungschefs nicht, dass sie sich beim EU-Gipfel ab Donnerstag auf ein neues EU-Budget einigen werden. Immerhin liegen ja bereits – nicht nur von Großbritannien – Vetodrohungen dagegen vor.

SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann bemüht sich im Vorfeld des Gipfels, für die heimischen Interessen zu lobbyieren, und telefoniert vor allem mit Angela Merkel und François Hollande.

In den vergangenen Monaten hatte es zwischen Faymann und Frankreichs Präsidenten eine zunehmende Annäherung gegeben. Allerdings hatte der SP-Kanzler auch sein grundsätzliches Bündnis mit Deutschlands CDU-Kanzlerin nie richtig brechen lassen. Das könnte ein Vorteil vor dem Krisengipfel sein.

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat das Treffen der 27 EU-Regierungschefs in Brüssel gar bis Sonntag anberaumt. Er will, dass die Konfliktparteien sich in jedem Fall einigen. Brüsseler Insider gehen aber davon aus, dass der Gipfel spätestens am Samstag – ohne Einigung – enden wird. Das bisherige Budget würde dann fortgeschrieben werden – bis zum nächsten Gipfel …

Mailen Sie uns Ihre Meinung an: i.daniel@oe24.at

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen