Rupprechter: Wirbel um »Werksspionage«

Politik-Insider

Rupprechter: Wirbel um »Werksspionage«

Vorwurf. Eine Mitarbeiterin sei „dienstfrei gestellt“ worden. „Vorwürfe“ gegen sie würden geprüft, bestätigte gestern das Landwirtschaftsministerium. Wie ÖSTERREICH berichtete, hatte VP-Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter am vergangenen Montag in der VP-Ministerratsvorbesprechung für Verwunderung gesorgt, als er der Mitarbeiterin – sie ist seit 25 Jahren im Ministerium angestellt – „Werksspionage“ vorwarf. Zudem bezichtigte Rupprechter auch zwei ehemalige Mitarbeiter von Josef Pröll, daran beteiligt zu sein, und kündigte Klagen an. Am Sonntag machte der emotionale Landwirtschaftsminister einen Rückzieher und dementierte Klagen. Vier Teilnehmer der Sitzung bestätigten ÖSTERREICH allerdings seine ursprünglichen Drohungen: „Wir waren fassungslos über sein Verhalten, vor allem darüber, dass er versucht hat, Pröll da reinzuziehen.“

Ob Rupprechter deswegen nun zurückrudert?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen