Schäuble bei Schüssel-Abschiedsfest in Wien

Politik-Insider

Schäuble bei Schüssel-Abschiedsfest in Wien

Montagabend fand in Schönbrunn ein "Abschiedsfest" für Ex-VP-Kanzler Wolfgang Schüssel statt. Neben der VP-Spitze, Wegbegleitern und Freunden sollte auch Deutschlands CDU-Finanzminister Wolfgang Schäuble höchstpersönlich erscheinen, um seinen "Freund" Schüssel zu verabschieden. In der Orangerie wollte Schüssel selbst Bilanz über seine jahrzehntelange Polit-Karriere, die er nach den Troubles um die Telekom-Affäre kürzlich zur Gänze beendete, ziehen.

Schüssel verteidigt freilich seine schwarz-blaue Regierungszeit und erhält auch vom deutschen Parteifreund Schäuble Lob. Am Dienstag soll der deutsche Finanzminister dann mit VP-Vizekanzler Michael Spindelegger auftreten. Beim VP-Kongress im Außenministerium wird zunächst der VP-Chef eine Grundsatzrede zu Europa halten: Darin soll er ein klares Bekenntnis zur EU abgeben, aber auch "Änderungen" fordern.

Spindelegger möchte etwa die EU-Kommission verkleinern und eine "Entbürokratisierung" erreichen. Danach soll Schäuble vor den VP-Funktionären eine Rede halten. In diesem Rahmen könnte sich Schäuble – kurz vor dem entscheidenden EU-Regierungschef-Gipfel – auch mit VP-Finanzministerin Maria Fekter über die Zukunft der Eurozone austauschen ...
 

Über 100 Libyer werden in Österreich versorgt

Während seines Besuchs in Tripolis im Oktober hatte VP-Außenminister Michael Spindelegger versprochen, "Verletzte aus Libyen" in österreichischen Spitälern zu versorgen.

Seit Montag sind nun 46 Schwerverletzte aus Libyen in Österreich. Bis zum 18. Dezember sollen weitere medizinische Notfälle in heimische Spitäler gebracht werden. Über 100 Patienten – verletzte Zivilisten und Kämpfer – werden in Spitälern quer durch das Land dann endlich die medizinische Versorgung erhalten, die in ihrer Heimat nicht vorhanden ist.

Die Patienten wurden "rein nach medizinischen Kriterien" ausgewählt. Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Holland haben ebenfalls Dutzende Verletzte aufgenommen. Wie lange die Patienten aus dem kriegsgeschüttelten Land in Österreich bleiben, ist noch nicht klar. Das wird davon abhängen, wie kompliziert die Eingriffe und Behandlungen tatsächlich sind ...

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen