Regierung einig: Keine Waffen nach Syrien

Politik-Insider

Regierung einig: Keine Waffen nach Syrien

Zumindest in dieser Frage ist sich die rot-schwarze Regierung trotz Wahlkampfes einig: „Keine Waffen für Syriens Rebellen.“ Eine Position, die VP-Außenminister Michael Spindelegger bereits offiziell in EU-Sitzungen vertrat. Auch SPÖ-Kanzler Werner Faymann wird am Mittwoch beim EU-Gipfel massiv gegen Waffen für Anti-Assad-Kämpfer eintreten.

In ÖSTERREICH kündigt er an: „Die Lösung in Syrien muss eine politische sein. Es gibt bereits zu viele Waffen und niemand kann kontrollieren, wie die gelieferten Waffen eingesetzt werden. Deswegen sagen wir Nein zu einem Aufheben des Waffenembargos.“

Mailen Sie uns Ihre Meinung an: i.daniel@oe24.at

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen