Rote Irritationen über Heinz Fischer

23.4.

Rote Irritationen über Heinz Fischer

Beim Wahlkampffinale von Heinz Fischer wird SP-Kanzler Werner Faymann heute fleißig applaudieren. Hinter den Kulissen berichten SPÖ-Granden aber von einer „wieder steigenden Skepsis“ von Faymann gegenüber Fischer. Denn der Hofburg-Kandidat signalisierte „zu oft Äquidistanz zu allen Parteien“, ätzt ein Roter. Tatsächlich betonte Ex-SP-Spitzenfunktionär Fischer im Wahlkampf pausenlos, dass er ein „unabhängiger Kandidat“ sei. Dennoch hat die SPÖ eine Million Euro für den Fischer-Wahlkampf beigesteuert. Weitere zwei Millionen wollte Fischer durch Spenden und Fundraising Dinners holen. Ein SP-Mann ätzt: „Da ist viel weniger reingekommen, als sie dachten.“ Der Grund für den roten Ärger: „Endlich könnten wir wieder einen Sieg feiern, aber Fischer will uns das nicht gönnen“, ärgert sich ein Roter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen