Strache lobt Kreisky und will Kanzler sein

Ansage

© mediabox.at/Schwarzl

Strache lobt Kreisky und will Kanzler sein

Heute versammelt sich die FPÖ zu ihrem traditionellen Neujahrstreffen. In der Pyramide Vösendorf – dort, wo die SPÖ vergangenes Jahr ihren Parteitag hatte – wird FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vor tausenden FPÖ-Funktionären seine große Kampfrede halten:

Strache wird dabei versuchen, sich als „Erbe Kreiskys“ zu vermarkten. Er wird frontal SPÖ und ÖVP als „Abkassierer, die das Volk belasten“, attackieren. Strache will dann zeigen, dass „SPÖ und ÖVP immer Nein sagen. Wir haben die besseren Vorschläge.“ Natürlich wird sich der Ober-Blaue auch ausgiebig dem FP-Leibthema „Ausländer“ widmen. Dabei aber versuchen zu betonen, dass „wir für weit mehr Themen stehen“.

ORF-Gipfeltreffen mit Pröll in Kitzbühel

Eigentlich ist ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ja noch alles andere als fit. Wrabetz hatte, wie Zigtausende Österreicher, die Grippe. Dennoch fuhr er gestern Abend nach Kitzbühel zum Hahnenkammrennen.

Gestern traf er noch seinen kaufmännischen Direktor Richard Grasl in Tirol. Und auch ein Plausch mit dem ebenfalls in Kitzbühel anwesenden ÖVP-Chef Josef Pröll war angesagt.

SPÖ-Prominenz fehlte hingegen in Kitzbühel. Der rote Kanzler wird erst am Dienstag zum Nachtslalom nach Schladming fahren. Dort wird Werner Faymann dann mit Pröll, SP-Sportminister Norbert Darabos und VP-Innenministerin Maria Fekter, die Kitzbühel ausließ, zusammentreffen.

Auch die ORF-Prominenz findet sich in Schladming (zu Polittalks?) ein …

Mailen sie uns ihre Meinung an: i.daniel@oe24.at

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen