Polizist schlug Bub spitalsreif

Halloween

© Buenos Dias

Polizist schlug Bub spitalsreif

Es war am Samstag, den 31. Oktober. Halloween. Gegen 21.30 Uhr lief Philip mit seinen Freunden durch Waidhofen an der Thaya, um nach neuer Sitte Zuckerln und Schokolade einzufordern. Doch bei einem Haus springt plötzlich ein Mann aus der Tür, packt Philip, schlägt den Teenie zu Boden, fängt ihn zu würgen an und zerreißt ihm die Kleider. Dann drängt er den Buben auf die Straße, direkt vor ein Auto, das gerade noch bremsen kann. Wie sich später herausstellt, ist der Angreifer ein Polizist vom Posten Waidhofen, der hier wohnt (und an diesem Tag keinen Dienst hat).

Schlimme Folgen
Die Attacke endet für Philip im Spital. An seinem Hals werden großflächige Würgemale festgestellt, er trägt seitdem eine Halskrause, weil auch die Halswirbelsäule Schaden genommen hat. Außerdem wird er psychologisch betreut.

Polizei untätig
Philips Vater ist außer sich. Nicht nur der Vorfall selbst, sondern auch die Reaktion der Exekutive macht ihn fassungslos: „Auf meinen Notruf hin kam niemand zum Tatort. Ich habe dann in St. Pölten versucht, eine Anzeige zu machen. Doch auch das wurde mir verweigert und ich wurde auf Montag vertröstet. Was ist das für eine Polizei?“, klagt Rössler an. Am Posten Waidhofen bestätigt man indes gegenüber ÖSTERREICH den Vorfall. Nun muss sich der Beamte wegen Körperverletzung verantworten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen