Tiroler Landtag konstituiert sich neu

Neubeginn

© APA/Hochmuth

Tiroler Landtag konstituiert sich neu

ÖVP und SPÖ setzen trotz schwerer Verluste ihre Koalition fort. Designierter Landeshauptmann ist der bisherige Innenminister Günther Platter (V). Der bisherige Amtsinhaber Herwig van Staa (V) kandidiert für die Funktion des Landtagspräsidenten.

Die beiden Regierungsparteien stellen 21 der 36 Sitze. Großer Wahlgewinner war die Liste des früheren Arbeiterkammerpräsidenten Fritz Dinkhauser, die mit sieben Mandataren zur zweitstärksten Kraft wurde. Grüne und Freiheitlichen haben jeweils vier Mandatare. Die neue Landesregierung, die sich der Wahl stellt, wurde von Platter fast zur Gänze umgebaut. Sechs der acht Mitglieder sind "neu".

FP gegen die neue Landesregierung
Die Tiroler FPÖ will die neue Landesregierung bei der konstituierenden Sitzung nicht unterstützen. Dies erklärte der FP-Klubobmann Gerald Hauser. SP-Chef Hannes Gschwentner sei der größte Wahlverlierer vom 8. Juni und trotzdem wieder in der neuen Tiroler Landesregierung als Landeshauptmann-Stellvertreter vertreten. Christian Switak (V) sei vor den parlamentarischen Untersuchungsausschusses geladen worden, wo noch nicht alles endgültig abgeklärt sei, meinte Hauser.

"Wir Freiheitlichen werden genau darauf achten, dass der Wählerwille vom 8. Juni, endlich einmal eine andere Politik zu machen, auch wirklich umgesetzt wird und dass zukünftig über die Bevölkerung nicht mehr darüber gefahren wird", sagte Hauser.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen