Sonderthema:
Wird Schwarz-Grün verlängert in OÖ?

Koalitionsspiele

Wird Schwarz-Grün verlängert in OÖ?

Die oberösterreichische Landtagswahl hat für die ÖVP überraschend Zugewinne von über drei Prozentpunkten und damit den klaren ersten Platz für die Landeshauptmann-Partei gebracht. Die SPÖ erlitt mit minus 13,38 Prozentpunkten den größten Verlust, den sie in der Zweiten Republik bei Landes- oder Bundeswahlen einfuhr. Landeshauptmann Josef Pühringer hat sich bislang noch auf keine Koalitionen festgelegt, er will mit allen Parteien verhandeln.

ÖVP dick da
Im Landtag hat die ÖVP nun mit 28 Mandaten die Hälfte der Sitze. In der Proporz-Regierung hält sie mit fünf Sitzen die Absolute. Die SPÖ stellt nur mehr zwei Landesräte, die Grünen konnten ihren Regierungssessel halten, und die FPÖ ist nach dem Verlust 2003 auch wieder vertreten.

Wird Schwarz-Grün verlängert?
Ob es wie in den vergangenen sechs Jahren zu einem Arbeitsübereinkommen zwischen ÖVP und einer anderen Partei kommen wird, ließ Pühringer offen. Auch sein bisheriger Koalitionspartner Rudi Anschober von den Grünen hielt sich bedeckt. Pühringer kündigte jedenfalls Gespräche mit allen Parteien an. Die FPÖ hat sich für eine etwaige Zusammenarbeit angeboten.

Rote entsetzt
Die SPÖ war am Sonntag vorwiegend mit sich selbst beschäftigt. Deren Chef und Spitzenkandidat Erich Haider hat am Wahlabend zwar noch keine Konsequenzen gezogen, will aber schon am Montag in den Parteigremien die Vertrauensfrage stellen.

Party on
Bei der ÖVP hingegen löste das Ergebnis naturgemäß Siegerstimmung aus. "So sehen Sieger aus, schalalalala!", sang die Masse im Bierlokal mit dem passenden Namen "Josef". Bei der SPÖ blieb es im Linzer Rathaus still. "Wir sind betrübt und betroffen", kommentierte ein Gast das Ergebnis.

Mehr gemütlich denn ausgelassen ging es die FPÖ bei der Feier ihres Sieges in der Parteizentrale an. "Ich habe offenbar die richtige Wahl getroffen", antwortet Noch-Landesparteiobmann Lutz Weinzinger, nach seinem designierten Nachfolger und politischen Ziehsohn Manfred Haimbuchner gefragt.

Eine überschaubare Menge diskutierte das Abschneiden der Grünen im in der Parteifarbe leuchtenden Ars Electronica Center, während eine Band entspannte Jazzsongs zum Besten gab. "Ich persönlich sehe es eher nüchtern", meinte Klubobmann Gottfried Hirz zum Wahlergebnis.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen