Sonderthema:
Grüne setzen auf Polarisierung

Lunacek will aus Tief

Grüne setzen auf Polarisierung

Die Grünen wollen nun mit frechen Plakaten – „im Kern ist Kurz ein Strache“ provozieren. Ihre Spitzenkandidatin, Ulrike Luncek, muss auffallen, um im Match gegen den Ex-Grünen Peter Pilz nicht unterzu­gehen.

Bei den Grünen will man nun „schwarze und rote Wähler ansprechen“, die eine Koalition mit den Freiheitlichen anstreben.

Lunacek sei die Antipode zu FP-Chef Heinz-Christian Strache, lautet hier die ­grüne Devise.

Lunacek soll in den TV-Konfrontationen punkten

Die größte Hoffnung der Grünen liegt aber auf Lunaceks Auftritten in den ORF-Konfrontationen. Sie habe bereits in den TV-Sendungen im EU-Wahlkampf 2014 bewiesen, dass sie das könne, sagt ein Grüner Stratege.

Bei den Grünen ist aber die Skepsis groß, ob „sich ­Sebastian Kurz dem Duell stellen“ werde. ÖSTERREICH-Recherchen zufolge hat er das jedenfalls vor. Auch er sucht die Polarisierung ­gegen die Grüne – ebenso wie sie gegen ihn.

Eine Schwarz-Grün-Neos-Koalition schließt die Partei von Lunacek freilich nicht aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten