Strache gegen Kern: Heftiges Duell mit Kanzler

Beim Thema "Gusi" wurde es richtig giftig

Strache gegen Kern: Heftiges Duell mit Kanzler

Beim Eintreffen im oe24-Newsroom sind Christian Kern (SPÖ) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) noch denkbar freundlich miteinander – doch im TV-Studio bei Wolfgang Fellner und Isabelle Daniel fällt dann rasch jede Zurückhaltung. Es geht hart zur Sache.

>>> Hier geht's zum Schlagabtausch im Video >>>

  • Alfred Gusenbauer: Als Strache den Ex-Kanzler in das Steinmetz-Silberstein-Netzwerk stellt, wird Kern giftig: „Sie tunken ja nur die Leute ein.“ Am Ende der Debatte eskaliert die Sache dann, als Strache sagte, Kern könne ja statt mit seiner Frau auch mit Gusenbauer ein Glaserl guten Roten trinken. Kern: „Sie haben ja einen Verfolgungswahn. Weil er Sie aus dem Kanzleramt geworfen hat? Er hat Sie besiegt, und bis heute halten Sie das nicht aus.“

  • Kein Rot-Blau: Wenig überraschend finden die beiden auch inhaltlich nicht zueinander, Kern: „Das Problem sehe ich in den inhaltlichen Abweichungen: Wenn wir sagen, wir wollen, dass diejenigen, die mehr als eine Million erben, eine Erbschaftssteuer zahlen, und die FPÖ plakatiert, das geht gar nicht, zeigt das, wie unterschiedlich wir sind.“ Strache: „Wenn Sie nicht Erster werden, sind sie am Wahlabend Geschichte, Herr Kern.“

  • Angebot: Kern testet Strache und bietet gemeinsame Beschlüsse beim Thema Mieten an, der FPÖ-Chef zögert. Kerns höhnischer Konter: „Großes Kino!“

  • Rückzug: Was passiert, wenn die beiden verlieren? Kern: Dann kommt Schwarz-Blau. Strache ist klarer: „Fallen wir auf 15 %, biete ich selbstverständlich der Partei meinen Rücktritt an.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten