Beginnt mit Hofer eine neue Ära?

Das sagt ÖSTERREICH

Beginnt mit Hofer eine neue Ära?

Die Präsidenten-Wahl ist geschlagen - das Resultat ist eine politische Sensation: Aus der Hofburg-Wahl ist eine Wut-Wahl geworden.

36,4 % haben gestern FPÖ gewählt - fast doppelt so viele wie bei der letzten Nationalratswahl.

Die Kandidatur von Norbert Hofer hat sich für die FPÖ als Glücksfall erwiesen: Der bisher unauffällige Hofer vertritt die Strache-Positionen auf Samtpfötchen und er punktet mit Nettsein. Trotzdem war die Anti-Flüchtlings-Politik sein Wahl-Turbo.

Der Wahl-Tsunami für FP- Hofer ist ein Protest-Tsunami gegen die Regierung - und gegen Rot-Schwarz. Die Österreicher haben die Präsidentenwahl (die sie mehrheitlich für unwichtig halten) dazu benützt, der Regierung das bisher brutalste Warn-Signal zu zeigen: „So nicht!“.

Mit nur 11 % wurden Rot und Schwarz zur Minderheiten-Feststellung. In Wien hat die SPÖ (die bei der Wien-Wahl noch fast 40 % hatte) nur mehr 12 %.

Alexander Van der Bellen geht als Zweiter mit buchstäblich blauem Auge in die Stichwahl. Doch dort werden die Karten neu gemischt. VdB wird jetzt die „Anti-FPNazi-Keule“ ziehen - und einen Angst-Wahlkampf gegen Blau führen.

Das kann dazu führen, dass Grün-Rot am 22. Mai noch als Sieger dastehen - und Strache als Verlierer.

Wenn Hofer aber am 22. Mai gewinnt, dann beginnt wirklich die neue Ära - Neuwahl inklusive...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten