Sonderthema:
Das sagt ÖSTERREICH

Wolfgang Fellner

Das sagt ÖSTERREICH

Natürlich haben Landtagswahl-Ergebnisse viele regionale Ursachen. Und natürlich muss ein Landeshauptmann, der fast zehn Prozent verliert, eigentlich zurücktreten, weil das seine persönliche Pleite ist …

Aber: Die Vorarlberg-Wahl zeigt die Trends für die Bundespolitik. Die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP wurden im Ländle brutal abgestraft. Die SPÖ wurde zur Kleinstpartei degradiert, die ÖVP abgewatscht.

Der Django-Höhenflug des Reinhold Mitterlehner ist damit so schnell gebremst, wie er begonnen hat. Die Wähler glauben – zumindest im Ländle – nicht an einen Neustart der ÖVP. Sie sind von der Blockade der Steuer- und Schulreform so frustriert, dass ein paar neue Gesichter für einen Höhenflug nicht reichen. Wenn Django nicht bald scharf schießt (sprich: endlich Steuer- und Schulreform umsetzt), stolpert die ÖVP bei der Wahlserie 2015 von einem Debakel ins nächste.

Schwacher Trost für die Regierenden: Auch die Strache-FPÖ ist in der Krise. Strache ist die Erfolgsdynamik verloren gegangen.

Wenig berauschend die weniger als 7 % der Neos. Sie verloren seit der Europa-Wahl dramatisch. Bei allem Respekt für einen Neustarter: Sieger sehen anders aus.

Die einzigen Gewinner in diesem Polit-Jahr sind die Grünen. Das Ländle-Votum sagt klar: Die Wähler wollen die Grünen in der Regierung. In den Ländern genauso wie im Bund.

Das Wähler-Votum heißt ganz klar: Eine der beiden Noch-Großparteien soll künftig mit den Grünen regieren. Auf Bundesebene ist völlig offen, wer das sein soll: Faymann oder Django? Beides ist möglich: Rot-Grün oder Schwarz-Grün (wie jetzt wohl in Vorarlberg). Nach der Ländle-Wahl steht fest: So wie bisher wird es bald nicht mehr weiterlaufen. Dafür werden die Wähler-Watschen 2015 zu brutal ausfallen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen