Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Der Streit um die Mariahilfer Straße in Wien hat einen großen Gewinner: die Bürger. Immer öfter zeigt sich bei den großen Stadt-Projekten von Salzburg bis Graz, von Innsbruck bis Wien: Ohne Bürger-Votum sind sie nicht durchzubringen. Dass an der Bezirksbefragung in Wien über 65 % teilgenommen haben, zeigt, wie engagiert die Bürger heute sind.

Und dass – entgegen allen Prognosen – 53 % der Wiener für eine Fußgängerzone gestimmt haben, zeigt einen zweiten Trend: Die Verhinderer sind nicht mehr in der Mehrheit.

Erstmals bei einem Bürger-Votum haben sich die jungen Veränderer gegen die konservativen Verhinderer durchgesetzt. Deshalb gibt es politische und mediale Sieger.

Die rot-grüne Koalition ist der politische Sieger. Maria Vassilakou, die viele schon in den Rücktritt geschrieben haben, steht als Winner da – freilich nur, wenn sie aus ihrem Kommunikationsdebakel lernt.

Die „Kronen Zeitung“ dagegen ist der große Verlierer der Abstimmung. Sie hat massiv gegen die Fuzo Stimmung gemacht – und erstmals in Wien eine Kampagne klar verloren.

Der mediale Sieger heißt ÖSTERREICH. Wir haben uns als einzige Wiener Zeitung von Beginn – im Sinne unserer jungen Leser – für die Fußgängerzone ausgesprochen. Das Ergebnis zeigt deshalb auch die Wachablöse am Wiener Zeitungsmarkt.

Völlig klar ist nach der „MaHü“-Erregung in Wien: Große Stadtprojekte sind in unserer Zeit ohne Bürger-Befragung nicht mehr machbar. Und: Die Bürger sind keine Verhinderer mehr.

Autor: Wolfgang Fellner
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten