Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Türken-Premier Erdogan wird heute in Wien eine höchst emotionale Wahlkampf-Rede halten. Wenn sie so ähnlich ausfällt wie kürzlich in Köln, wird er dabei seine Landsleute indirekt auffordern, sich nicht zu integrieren und weiter fanatische Türken zu bleiben. Dieses Hochpeitschen von Emotionen ist etwas, was wir nicht brauchen.

Wir sind stolz, dass sich die Integration in Österreich positiv entwickelt, dass die rot-weiß-roten Türken immer erfolgreichere Österreicher werden, dass Anti-Ausländer-Wahlkämpfe bei uns zuletzt kaum noch große Erfolge hatten.

Wahlkampf-Shows von ausländischen Politikern in Österreich gehören eigentlich per Gesetz verboten. Wir sind kein Teil der Türkei, wir wollen hier keine Gezi-Park-Schlägereien. Wie kommen unsere Polizisten dazu, für so einen Auftritt ihre Köpfe hinzuhalten? Wie kommen wir Steuerzahler dazu, dafür 1 Million zu zahlen?

Minister Kurz hat Erdogan aufgefordert, in Wien nicht gegen Integration zu agieren. Das war gut. Dass Kurz jetzt Erdogan nach dieser Hass-Show persönlich treffen will, ist ein Fehler. Wenn Erdogan hetzt, muss Kurz dieses Treffen absagen. Sonst wird er unglaubwürdig. Einen Hetzer darf man nicht hofieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen