Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Noch immer rätseln Rot und Schwarz, wie der „Reform-Partnerschaft“ in der Steiermark dieses Debakel passieren konnte.

Dabei ist die Erklärung für die 17 % Minus einfach:

Die Reform-Partnerschaft war in Wahrheit ein Attentat auf die Geldbörsen der sozial Schwachen: Gratis-Kindergarten, Pflege wurden gestrichen. So was vergessen Wähler nicht.

Gleichzeitig explodierte die Arbeitslosigkeit, weil immer mehr EU-Bürger bei uns arbeiten. Das verunsichert die SPÖ-Basis.

Die Steuerreform ist im Börsel der Wähler (noch) nicht angekommen – doch Steuern und Preise steigen. Das bringt Wähler-Frust.

Und die Asyl-Debatte entgleitet ins Chaos. Die Aufstellung der Zeltstädte hat bei vielen Wählern den Reflex ausgelöst, dass die Regierung die Flüchtlingswelle nicht im Griff hat.

Wenn SP & VP so weiter­tun, wird FP in Wien Nr. 1
Das Problem
der Regierung Faymann ist, dass sie rat- und hilflos wirkt.

Viel zu viel ist in den letzten Wochen schiefgelaufen. Die Arbeitslosigkeit steigt weiter. Die Steuerreform wird zerstritten. Und die Flüchtlings-Welle wird dramatisch – von der EU gibt’s keine Hilfe.

Wenn dann SP und VP noch präpotent verkünden, dass sie weitermachen, als wäre nix geschehen – dann wird die Watsche bei der Wien-Wahl noch brutaler ausfallen. Dann kann die FP in Wien Nr. 1 werden.

Autor: Wolfgang Fellner
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten