Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Das Spar-Paket gibt uns derzeit täglich „kalt-warm“. Mal wird es von Nationalbank-Chef Nowotny gelobt, dann von Business-Profi Androsch kritisiert. Mal stellt Moody’s unseren Ausblick auf „negativ“, gleichzeitig sinken unsere Zinsen.

Die Wahrheit ist weniger aufgeregt als die Kommentare: Die Regierung hat endlich mit dem Sparen begonnen. Das ist gut. Sie tut das zunächst auf Samtpfoten. Das kann ihr niemand übelnehmen, der sich an den Wirbel rund um das letzte Pröll-Paket erinnert.

Besser sparen ohne Generalstreik und ohne Konjunktur-Einbruch – als eine Gewalt-Kur, die wie in England in Straßenschlachten endet.

Genauso klar ist: Dieses Spar-Paket kann nur ein erster Schritt gewesen sein. Wir brauchen ein zweites Spar-Paket in gleicher Größenordnung. Wieder mit Augenmaß und ohne Massenbelastungen. Aber mit Strukturreformen. Es muss mehr in der Verwaltung gespart werden – weg mit den Bezirksschulräten, dem ganzen Bürokratie-Irrsinn. Weg mit dem Förder-Wahn. Da kann man sparen, ohne Bürger abzukassieren. Das muss die Regierung jetzt tun – dem ersten Schritt muss jetzt ein ambitionierter zweiter Schritt folgen. Mehr Sparen ist das Gebot der Stunde.

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Autor: Wolfgang Fellner
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen