Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Der U-Ausschuss im Parlament ist wieder am toten Punkt angekommen. Er sollte aufklären, wie Graf Ali an 3,7 Millionen Euro Provision von Telekom-Firmen gekommen ist.

Doch leider gibt es im Ausschuss keine Akten, deshalb keine Aufklärung – dafür nur Krach und Show.

Langsam wird das ärgerlich: Ein Skandal nach dem anderen taucht auf, stinkt zum Himmel – aber Pilz & Co. sind unfähig, die Korruptionsfälle aufzuklären.

Zumindest einen Fall könnte das Parlament schnell lösen: Dass unser Nationalrat einen Präsidenten hat, der im Verdacht steht, Rentner um ihr Erspartes geprellt zu haben.

Es ist unfassbar: Ein Nationalratspräsident, der 200.000 Euro im Jahr verdient, ist nebenberuflich Stiftungsvorstand. Und wird von einer Rentnerin beschuldigt, ihr 1 Million Euro weggegaunert zu haben.

Egal ob dieser Vorwurf stimmt oder nicht: Alleine, dass Graf in einen solchen Streit verwickelt ist, ist ein sofortiger Rücktrittsgrund.

Unsere Republik ist schon korrupt genug – aber dass der Parlaments-Präsident als Rentner-Gauner vor Gericht muss, macht das Image unserer Politik endgültig kaputt.

Vielleicht sollte der U-Ausschuss mit der Aufklärung beim eigenen Präsidenten beginnen …

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten