16. September 2012 00:38

Wolfgang Fellner 

Das sagt Österreich

U-Ausschuss: Armutszeugnis für alle Parteien

Das sagt  Österreich
© TZ ÖSTERREICH

Polit-Sumpf. In diesen Tagen erleben wir die endgültige Bankrott-Erklärung gleich aller existierenden Parteien in diesem Land. Nächste Woche wird im Parlament der U-Ausschuss zur Korruptions-Aufklärung abgedreht werden. Jede Partei ist schuld daran. Das meiste Interesse am „Aus“ hat die SPÖ, die vermeiden will, dass ihr Kanzler unter Beschuss gerät. Aber auch die ÖVP hat genug von den ständig neuen Graf- Ali-Enthüllungen.

Paradox: Die Einzigen, die nichts zu fürchten hatten – die Grünen – haben den Ausschuss in Wahrheit ruiniert. Die grünen Fast-Frühpensionisten Peter Pilz, Gabi Moser und zuletzt auch noch Werner Kogler haben aus dem wichtigen Aufklärungs-Ausschuss ein parteipolitisches Tribunal gemacht, wo nur noch foul gespielt wurde.

Trauriger Höhepunkt dieses grünen Debakels: Dass Peter Pilz die entscheidende Sitzung um die Zukunft des U-Ausschusses einfach verlässt, um nach Rhodos auf Urlaub zu fahren.

Dieser Ausschuss zeigt: Von den Politikern können wir uns eine Aufklärung der Korruption nicht mehr erwarten. Als letzte Hoffnung bleibt die Justiz. Dass jetzt endlich Anklage und Prozess gegen Graf Ali fixiert wurden, ist ein Hoffnungsschimmer in einem Sumpf, an dem man verzweifeln könnte.
 

Meinung an: wolfgangfellner@oe24




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
3 Postings
rubikon meint am 27.09.2012 07:15:12 ANTWORTEN >
Wer geglaubt hat, von Politikern einen Beitrag zur Aufklärung der Korruption zu erwarten, hat jede Beziehung zur Realität verloren.
2006 meint am 16.09.2012 22:56:55 ANTWORTEN >
wenn dem ( polit - bankrott ) nur so wäre, dann ja dann hätten wir arbeit ( aufbauarbeit wie 1945 ) und es kehre endlich wieder frieden und ruhe in unser schönes land, nur leider leider, machen uns die machtgeilen raffgierigen systemerhaltern in öaab, ögb, spö, övp diesen gefallen nicht.

im gegenteil, es wird auf teufel komm raus, auf kosten der steuerzahler ( durchwegs fleißigste asvg´ler ) weitergewurstelt und nach irgendwohin ( griechenland, spanien..... ) die steuereinnahmen versandet, jedoch

zeigt auch die einstellung mannigfaltiger prominenz-en, aus kultur, wirtschaft, establishment* welchen stellen-wert der österreicher ( insb. asvg´ler ) bei besagtem* im kontext steuereinnahmen-verteilung, er-hält, denn

auch dort, bei den oberen zehntausend, wird der schnöde mammon lieber sonstwohin gespendet, als das er ( € ) bei uns verbleibe, denn es gibt auch in österreich bereits zu hauff öffentliche armut, eben verursacht durch unvernüftige politik-er, welche vorrangig ihre klüngele bedienen ( beamte, bauern, kmu, bünde, länder, vereine, parteien........)

den überprivilegierten politikern ist es völlig egal ob unser land den bach runtergeht, 2013 können sie, ich, wir all dies und noch viel mehr verändern, in diesem sinne

gott schütze österreich-er-innen
ottone55 meint am 16.09.2012 07:50:26 ANTWORTEN >
das Problem mit den Grünen,sie meinen,als Einzige,immer das Richtige zu tun,Lehrerhaft,Besserwisser,Überheblich Abgehoben und natürlich Intellektuel.
Freuen wir uns auf die Stronach Partei,schlimmer kanns nicht mehr kommen.
Seiten: 1
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Top Gelesen Top geklickt >> >