Sonderthema:
Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

© TZ ÖSTERREICH

Das sagt Österreich

Peter Pilz hat’s derzeit nicht leicht: Der einst verdienstvolle Aufdecker von Noricum und Lucona vergaloppiert sich seit Wochen in einem immer peinlicher werdenden Polit-Hickhack im U-Ausschuss. Sein neuer „Lieblingsfeind“ ist ÖSTERREICH – wozu man wissen muss, dass es sich dabei um eine rein persönliche Racheaktion handelt, weil wir Pilz wegen eines Interviews mit unwahren Unterstellungen geklagt haben. Das magerlt den vermeintlichen Korruptionsjäger (der laut Ausschuss-Informationen 8.000 Euro netto verdient, aber in einer Sozialwohnung für 66 Euro Miete lebt) ganz extrem.

Die falsche Pilz-Behauptung, ­ÖSTERREICH habe über das Büro Faymann Inserate der Asfinag erhalten, ist gestern vor dem U-Ausschuss vom zuständigen Zeugen definitiv widerlegt worden. Wir können belegen, dass alle Inserate direkt von der Asfinag beauftragt wurden – und dass wir um das Zehnfache (!) der Inserate bei der Asfinag Vignetten gekauft haben.

Die Wahrheit ist: Nahezu ALLE österreichischen Medien haben von der Regierung – und damit natürlich auch vom Verkehrsministerium – im Laufe der Jahre Inserate in Millionenhöhe erhalten. Manche, wie Krone oder Kleine Zeitung, sehr ­direkt über die Ministerbüros. Manche, wie Die Presse oder der Kurier, eher versteckt (Die Presse etwa 400.000 Euro pro Jahr für Forschungsbeilagen von Faymann).

Wenn das ein U-Ausschuss fair klären will, muss er alle Inserate prüfen – und nicht nur jene, die dem grünen „Polit-Neurotiker“ (so wurde er gestern auf standard.at genannt) Pilz gerade nicht passen.

Wie absurd der Streit um die Polit-Inserate ist, zeigt die köstliche Enthüllung, dass die ÖBB in Zeiten von ÖVP

FPÖ-Ministern 17.000 Euro für eine einzige (!) Seite Inserat in einer Schüssel-Geburtstagsbroschüre zahlen mussten. „Gekeilt“ wurde das Inserat persönlich vom heutigen Staatssekretär Lopatka, der sich in Faymann-Zeiten als großer ÖBB-Aufdecker profilieren wollte.

Was wieder mal zeigt: Diejenigen, die am lautesten schreien, kassieren am meisten. Das ist das Unappetitliche an der Politik.

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
LIVE-Ticker: Van der Bellen ist Bundespräsident
Hofburg-Wahl LIVE-Ticker: Van der Bellen ist Bundespräsident
Nach Auszählung der Briefwahlstimmen, liegt Alexander Van der Bellen 31.026 Stimmen vor Norbert Hofer. 1
Wahl-Thriller: Es steht 50:50
Hofburg-Wahl Wahl-Thriller: Es steht 50:50
Österreich erlebt heute die spannendste Wahl der 2. Republik. 2
Peinliche Panne sorgt für Aufregung
BP-Wahl Peinliche Panne sorgt für Aufregung
Innenministerium sorgte mit falschen Daten für Aufregung in sozialen Medien. 3
Westenthaler wittert "größte Schiebung der Geschichte"
Schwere Vorwürfe Westenthaler wittert "größte Schiebung der Geschichte"
Das Herzschlag-Finale um die Hofburg schlägt hohe Wellen. 4
Van der Bellen ist neuer Bundespräsident
Hofburg-Wahl Van der Bellen ist neuer Bundespräsident
Die Entscheidung ist gefallen: Der neue Präsident steht fest. 5
Erste Wahlkarten ausgezählt: Van der Bellen vorne
BP-Wahl Erste Wahlkarten ausgezählt: Van der Bellen vorne
Nach rund 10% ausgezählten Wahlkarten liegt der grüne Kandidat voran. 6
Vorläufiges Endergebnis: Hofer auf Platz 1
Ohne Briefwahlstimmen Vorläufiges Endergebnis: Hofer auf Platz 1
Beim vorläufigen Endergebnis der Stichwahl liegt Norbert Hofer vorne. 7
LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
Hofburg-Wahl LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner analysiert die Wahl LIVE 8
LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
Hofburg-Wahl LIVE-Wahl-Analyse von Wolfgang Fellner
ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner analysiert die Wahl LIVE 9
Hochrechner prognostizieren: Van der Bellen wird Wahl gewinnen
BP-Wahl Hochrechner prognostizieren: Van der Bellen wird Wahl gewinnen
Grüner liegt bei den Urnenwählern um 144.006 Stimmen hinter Hofer. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Regierungsspitze gratuliert Van der Bellen
Kern & Mitterlehner Regierungsspitze gratuliert Van der Bellen
Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) haben am Montagnachmittag Alexander Van der Bellen zur Wahl zum Bundespräsidenten gratuliert.
Amok-Lauf bei Rocker-Fest - Tote
Bludenz Amok-Lauf bei Rocker-Fest - Tote
Der 27-jährige Mann, der bei seinem Amoklauf in Nenzing (Bezirk Bludenz) zwei Menschen getötet und zwölf verletzt hat, war polizeilich kein unbeschriebenes Blatt.
Van der Bellens erste Rede als Bundespräsident
Alexander van der Bellen Van der Bellens erste Rede als Bundespräsident
Die erste Rede von Alexander van der Bellen als neuer österreichischer Bundespräsident.
Kurz gratuliert Van der Bellen
Außenminister Kurz gratuliert Van der Bellen
Außenminister Sebastian Kurz gratuliert Alexander Van der Bellen per Facebook-Video.
Van der Bellen wird nächster Bundespräsident
Hofburg-Wahl Van der Bellen wird nächster Bundespräsident
Alexander Van der Bellen wird neuer österreichischer Bundespräsident.
Heinz Fischer gratuliert Van der Bellen
Hofburg-Wahl Heinz Fischer gratuliert Van der Bellen
Der amtierende Bundespräsident Heinz Fischer über den zukünftigen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen
Das offizielle Ergebnis der Hofburg-Wahl
Van der Bellen siegt Das offizielle Ergebnis der Hofburg-Wahl
Österreichs Innenminister Wolfgang Sobotka verkündet Alexander Van der Bellen als neuen Bundespräsidenten.
FPÖ vermutet Wahlbetrug: das ist dran
BP-Wahl 2016 FPÖ vermutet Wahlbetrug: das ist dran
Sofort nach der Veröffentlichung der ersten Hochrechnung vom ORF, vermutete FPÖ-Obmann Strache eine Wahlmanipulation.
Zentralrat der Muslime: AfD bricht Gespräche ab
Deutschland Zentralrat der Muslime: AfD bricht Gespräche ab
Der Vorsitzendes des Zentralrats Aiman Mazyek sagte, die AfD sei nicht auf Fragen zu umstrittenen Punkten im AfD-Parteiprogramms eingegangen.
Brücke bricht unter Reisebus zusammen
Indien Brücke bricht unter Reisebus zusammen
Mit beiden Achsen in der Luft blieb ein Bus indischen Bundesstaat Gujarat Bus hängen. Die zwei Dutzend Passagiere konnten gerettet werden.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.