Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

© TZ ÖSTERREICH

Das sagt Österreich

Seit gestern ist der Wahlkampf für den Herbst 2013 eröffnet: Frank Stronach ist – vermutlich mit 100 Millionen Budget in der Hosentasche – in den Ring gestiegen.

Stronach hat das Potenzial, zur Kultfigur in diesem Wahlkampf zu werden. Jeder Auftritt von ihm ist eine Mischung aus Kabarett, Skurrilität, aber auch Unternehmergeist und spannenden Visionen.

Natürlich hat der Start von Stronach in der Politik manche gefährliche Dimension: Darf sich ein Milliardär Politiker kaufen? Darf ein Privatmann mit 100 Millionen privatem Cash gegen Parteien antreten, die auf 7 Millionen Wahlkampf-Budget limitiert sind?

In Italien ist das Experiment des Milliardärs Berlusconi als Politiker gescheitert. Der Italo-Unternehmer versank letztlich im Bunga-Bunga-Sumpf der Korruption.

Frank Stronach ist aus anderem Holz geschnitzt. Ihm nehmen die meisten Wähler ab, dass er mit 80 Jahren aus innerem Engagement und nicht aus reiner Gewinnsucht in die Politik geht.

Vor allem aber: Der Frust der Wähler auf alle (!) existierenden Parteien ist bei uns so groß, dass Stronach fast erfrischend wirkt.

Stronach hat den Vorteil, dass er Proteststimmen aus allen Lagern sammeln kann – weil er weder rechtsextrem (wie die FPÖ) noch linksaußen (wie die Grünen) ist.

Ich halte die 15-%-Marke für Stronach realistisch und 20 % für nicht ganz ausgeschlossen. Leicht möglich, dass der umtriebige Oldie im Herbst 2013 auf Platz 3 landet. Er selbst nannte gestern – bescheiden wie er ist – „Platz 1 als Ziel“.

Und genau das könnte Stronachs Erfolgs-Geheimnis werden: Dass endlich wieder einer in diesem Land des Stillstands siegen will.

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
"Herr Hofer wird das nicht gewinnen"
Van der Bellen: "Herr Hofer wird das nicht gewinnen"
Alexander Van der Bellen ist siegessicher. 1
Erdogan-Fan fordert Ausnahmezustand für Österreich
Wegen Türken-Demos Erdogan-Fan fordert Ausnahmezustand für Österreich
Ex-UETD-Präsident Turgay Taskiran gibt sich auf Facebook provokant. 2
FPÖ bezweifelt Amoklauf ohne IS-Bezug
Grüne dankten Polizei FPÖ bezweifelt Amoklauf ohne IS-Bezug
Strache kritisiert "die gefährlichen Beschwichtigungsvertreter". 3
Wiener Neustadt will Aus für türkische Fahnen
Offener Brief Wiener Neustadt will Aus für türkische Fahnen
"Wer sich nicht zu Wiener Neustadt bekennt, hat in unserer Stadt auch keinen Platz" 4
Politik geht gegen Türkei-Demos vor
Erdogan-Fans auf Straße Politik geht gegen Türkei-Demos vor
Der Grüne Dönmez fordert Demo-Türken auf, „ihre Koffer zu packen“. 5
Österreich erhöht Sicherheitsmaßnahmen
Nach München-Amoklauf Österreich erhöht Sicherheitsmaßnahmen
Unter anderem mehr Polizei an neuralgischen Punkten. 6
Entscheidet FPÖ-Stimme ORF-Wahl?
Politik-Insider Entscheidet FPÖ-Stimme ORF-Wahl?
Die Wahl des Generals wird immer spannender. 7
Genug! Wie beenden wir den Terror?
Das sagt Österreich Genug! Wie beenden wir den Terror?
Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner. 8
Kurz: Müssen "einsame Wölfe" bekämpfen
Anti-ISIS-Konferenz Kurz: Müssen "einsame Wölfe" bekämpfen
Außenminister Kurz stellt seine Strategie im Anti-Terror-Kampf vor. 9
Grasser-Prozess: 166 Zeugen sollen aussagen
Causa Buwog Grasser-Prozess: 166 Zeugen sollen aussagen
Promi-Reigen vor Gericht - Banker & Politiker im Visier. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
Florida Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
In einem Nachtklub in Florida eskalierte die Gewalt.
Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
München Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
Unterdessen hat die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen festgenommen und Ermittlungen gegen ihn eingeleitet, wegen Nichtanzeigens einer geplanten Straftat.
Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Amerika Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Bei Schüssen vor einem Lokal in Florida sind mindestens zwei Menschen getötet worden.
Trauer nach Amoklauf
Münnchen Trauer nach Amoklauf
Münchener gedenken der Opfer des Amoklaufs.
News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
News Flash News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
Außerdem:Macheten-Mann tötet schwangere Frau, Unwetter halten an und Wrabetz gegen Grasl.
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
ORF Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF? Wrabetz gegen Grasl.
Waldbrände in Kalifornien - Tote
Amerika Waldbrände in Kalifornien - Tote
Ein Flächenfeuer nördlich von Los Angeles, das sogenannte "Sand Fire", umfasst inzwischen eine Fläche von mehr als 130 Quadratkilometern.
Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
US-Wahlkampf Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
Die 68-Jährige will mit Senator Tim Kaine aus Virginia in das Rennen um die US-Präsidentschaft gehen. Kurz vor Beginn des Parteitages kündigte Parteichefin Debbie Wasserman Schultz ihren Rücktritt an
Suche nach MH370 wird eingestellt
Verschollener Flieger Suche nach MH370 wird eingestellt
Die Suche nach dem vor zwei Jahren mit 239 Menschen an Bord verschollenen Flug MH370 soll eingestellt werden.
Merkels Statement zum Amoklauf in München
Deutschland Merkels Statement zum Amoklauf in München
Nach den jüngsten Attentaten bedankt sich die Bundeskanzlerin bei Polizei, Rettungskräften und den Bürgern.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.