Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Selten hat eine Diskussion die Öffentlichkeit so emotional bewegt wie der letztklassige Herrenwitz des deutschen FDP-Chefs Brüderle („Sie könnten ein Dirndl ausfüllen!“) und der darauf folgende Vorschlag unserer Frauenministerin, das aggressive Po-Grapschen in Zukunft via Strafrecht zu ahnden.

Die öffentliche Reaktion auf Heinisch-Hosek zeigt, dass die Zeit der Herrenwitze und Chauvis vorbei ist. Die große Mehrheit der Frauen und meinem Gefühl nach auch die Mehrheit der Männer befürwortet die Idee: Jawohl, Po-Grapschen soll in Zukunft strafbar sein.

Puls4-Lady Corinna Milborn (siehe rechts) hat völlig recht: Po-Grapschen soll schon deshalb ein Straftatbestand werden, damit künftig klar ist, dass Grapschen kein Spaß, sondern ein Übergriff ist.

Wer öffentlich einer Frau an den Po fasst, begeht eindeutig eine Tätlichkeit. Die Zeit, wo Männer witzelnde Täter und Frauen duldende Opfer waren, muss vorbei sein.

Deshalb ist ein Strafgesetz gegen Po-Grapschen – so lächerlich es auch klingt – in Wahrheit ein wichtiger Schritt gegen Sexismus.

Wir Männer sollten dafür sein, dass Frauen nicht belästigt werden – weil’s einfach schöner ist, anständig miteinander umzugehen!

Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen