Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Das Ergebnis der Mariahilfer-Straßen-Befragung ist zuallererst ein Sieg für die direkte Demokratie. Wenn über 65 % an einer Abstimmung über die Zukunft einer simplen Straße abstimmen, heißt das auch: Bürgerbeteiligung ist das neue Mega-Thema der Politik.

Hätten Vassilakou und Häupl die Bürger gleich befragt, sie hätten sich monatelange sinnlose Erregungen erspart.

Der zweite Sieger sind die Jungen in Wien: Das Votum für oder gegen Fußgängerzone war auch eine Entscheidung „Jung“ gegen „Alt“. Nur so ist es erklärbar, dass bei den – eher autoaffinen – Jungen unter 30 Jahren 60 % für eine Fußgängerzone gestimmt haben. Dass bei den über 60-Jährigen, die zu einem guten Teil gar nicht mehr Auto fahren, aber fast 70 % gegen eine Fußgängerzone waren.

Somit ist das Ergebnis auch ein Zeichen der deutlichen Machtverschiebung am Medienmarkt: Zum ersten Mal hat in Wien die Kronen Zeitung, die monatelang – durchaus im Sinne ihrer älteren Leser – massiv Stimmung gegen die Fußgängerzone gemacht hat, mit einer Kampagne Schiffbruch erlitten. Gewonnen hat die jüngere Lesergeneration und mit ihr auch ÖSTERREICH – wir haben im Sinne unserer Leser eine klar positive Linie für die Verkehrsberuhigung vertreten.

Das Ja zur Fußgängerzone ist ein klares Signal für Wien: Die notorischen Nörgler und Nein-Sager haben in der Stadt keine Mehrheit mehr. Die jungen Veränderer – und ihre Medien – haben erstmals einen knappen Sieg errungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten