29. April 2009 10:54

Schlank forever 

10 Tipps für echten Gewichtsverlust

So retten Sie Ihre Traumfigur: Mit diesen 10 Tipps vermeiden Sie den berüchtigten Jo-Jo-Effekt und bleiben dauerhaft schlank und fit.

10 Tipps für echten Gewichtsverlust
© Getty Images

Der Körper ist eigentlich nicht auf Abnehmen programmiert. Wer zu schnell zu stark sein Gewicht verringert, erzielt nur den negativen Effekt. Kaum ist die Diät beendet, kompensiert der Körper die vermeintliche Hungerphase mit wahren Fressattacken. Das können Sie vermeiden, wenn Sie sich bei jeder Diät an folgende 10 Punkte halten:


Hier geht`s zur digitalen Wiegetabelle

Schlank mit System
Vermeiden Sie Crash-Diäten. Wirklich nachhaltig nehmen die meisten Menschen dann ab, wenn sie täglich um rund 500 Kalorien weniger zu sich nehmen als sie verbrauchen. Dann entwickelt der Körper keine Gegenstrategien, die jeden Diäterfolg im Keim ersticken. Dazu gehört ein simples Bewegungsprogramm: Gehen Sie pro Tag mindestens 10.000 Schritte, vermeiden Sie wo es geht Rolltreppen und Lifte und steigen Sie lieber Stiegen. Denn Ihr Körper benötigt Kraftanstrengungen, sonst verbrennt er nur wenig Fett.

Fett richtig dosieren
Die Verdammung von Fett ist genauso falsch wie die Bevorzugung von Kohlehydraten. Bei jeder Diät ist wichtig, dass Sie weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrauchen. Vor allem Getreideprodukte können den Stoffwechsel sehr belasten. Gegen etwas Butter auf dem Frühstücksbrot ist nichts einzuwenden. Allerdings sollten Sie alle Lebensmittel vermeiden, in denen Fett und Kohlehydrate eine Bauchröllchen fördernde Koalition eingegangen sind, etwa Croissants oder Chips.

Bremsen Sie den großen Hunger aus
Ordnen Sie Ihr Hungergefühl auf einer Skala von 1 bis 10, wobei Sie bei 1 ein Megaschnitzel verzehren könnten. Versuchen Sie dann ab sofort, auf dieser Skala nie den Wert 8 zu überschreiten, dann vermeiden Sie Heißhunger-Fressattacken.

Forcieren Sie gesunde Sattmacher
Wer dauerhaft sein Gewicht halten möchte, sollte auch gesunde Sattmacher setzen, die bei geringer Kalorienmenge für ein gewisses Nahrungsvolumen im Magen sorgen. Ideal sind hier Gemüse wie Kohlrabi, Brokkoli oder Blumenkohl.

Unbedingt ausreichend frühstücken
Auf das Frühstück zu verzichten, ist keine gute Idee, um schlank zu bleiben. Studien haben nachgewiesen, dass jene Gruppe, die ein Frühstück zu sich nimmt, über den Tag verteilt wesentlich weniger isst als Frühstücksmuffel.

Vorsicht beim Abendessen
In Summe zählen die Kalorien, welche Sie am gesamten Tag zu sich genommen haben. Doch gerade abends ist die Gefahr sehr groß, zu viel zu essen. Vermeiden Sie vor allem kohlehydratreiche Kost, denn der Körper lagert die darin enthaltene Glukose nur in den Fettspeichern ab.

Sport ist wichtig
Ohne Sport verbraucht der Körper wesentlich weniger Fett. Daher ist dauerhafter Schlankheitserfolg nur gegeben, wenn man sich ausreichend bewegt. In Zeiten der Bürojobs ist das Fitnesscenter hier oft die einzige Alternative, die man dreimal pro Woche aufsuchen sollte.

Viel Wasser trinken
Wasserkonsum ist das Erfolgsgeheimnis beim Abnehmen. Studien zufolge verbraucht der Körper beim Genuss von zwei Litern Wasser rund 200 Kalorien. Und: Wasser fördert den Stoffwechsel.

Psychotricks einsetzen
Tricksen Sie Ihr Hirn gekonnt aus: Auf kleinen Teller wirken auch kleine Portionen plötzlich groß. Und: machen Sie den Teller niemals zu voll, sondern nehmen Sie sich stattdessen ruhig ein zweites Mal. Nachschläge befriedigen die große Esslust – klein gehalten, sparen Sie unnötige Kalorien ein.

Naschlust zügeln
Reduzieren Sie Ihre Vorräte an Naschzeug und bunkern Sie es an nicht allzu leicht zugänglichen Stellen, etwa ganz oben im Vorratsschrank. So verringern Sie ihre Knabberlust um bis zu einem Drittel.


Hier geht`s zur digitalen Wiegetabelle


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |