21. Juli 2009 20:56

Keine fetten Speisen 

10 Tipps gegen die Sahara-Hitze

So schützen Sie sich: Alkohol, Kaffee und fette Speisen vermeiden.

10 Tipps gegen die Sahara-Hitze
© APA

Am Mittwoch 35 Grad, am Donnerstag steigt die Temperatur sogar auf bis zu 38 - die Sahara-Hitze ist bei uns angekommen. Bis zum Wochenende freuen sich alle, die am See oder Pool liegen können. Alle anderen stöhnen, fühlen sich matt und erschöpft und scheuen jede Bewegung.

Hier klicken: So wird das Wetter bei Ihnen

Der Körper braucht ein spezielles Schonprogramm um fit zu bleiben. Irene Lunzer, Ärztin für Allgemeinmedizin und TCM in Wien, hat für Sie die besten Tipps vorbereitet, wie Sie die kommenden Hitze-Tage ohne Probleme überstehen.

Trinken
Durch die hohen Temperaturen verdunstet bis zu ein Liter Körperflüssigkeit. Auch wenn Sie nicht schwitzen, sollten Sie jetzt 2,5 Liter täglich trinken: Mineral- oder Leitungswasser, ungesüßte Früchte- oder Kräutertees und verdünnte Obstsäfte.

Kein Sport
Durch die Hitze erweitern sich die Blutgefäße und der Blutdruck sinkt. Da Sie jetzt körperlich weniger belastbar sind, sollten Sie sich Ruhepausen gönnen. Wenn Sie Sport treiben wollen, dann nur in den frühen Morgenstunden.

Kleidung
Um dem Hitzestau im Körper entgegenzuwirken, sollten Sie helle und weite Kleidung tragen. Verzichten Sie auf Mode, die im Brustbereich oder in der Taille einengt, um Kreislaufprobleme und Atemnot zu vermeiden.

Essen
Durch die hohen Temperaturen ist auch die Verdauungsleistung eingeschränkt. Verzichten Sie auf schwere und fette Mahlzeiten. Essen Sie lauwarmes gedünstetes Gemüse, Salate oder Reis mit Fisch. Wasserreiches Obst gibt dem Körper Flüssigkeit.

Wenig Kaffee
Zu viel Koffein belastet den Körper und trocknet aus. Daher sollten Sie jetzt weniger Kaffee trinken als sonst. Das gilt auch für alkoholische Getränke: Sie entziehen dem Organismus Flüssigkeit und belasten zusätzlich Herz und Kreislauf.

Hitze-Schutz
Wenn möglich, halten Sie sich in der Mittagshitze nur in geschlossenen Räumen auf. Nützen Sie die frühen Morgenstunden zum Lüften und halten Sie dann die Räume bis zum Abend möglichst dunkel.

Beine hoch
Durch die Verlangsamung des Kreislaufes können auch die Beine anschwellen. Wann immer möglich, legen Sie die Füße hoch. Gegen Venenleiden helfen Präparate mit Weinlaub oder Rosskastanie (erhältlich in der Apotheke).

Abkühlen
Hitze beeinträchtigt das Herz-Kreislaufsystem. Gegen Übelkeit, Kopfschmerz und Schwindel helfen: Kaltes Tuch auf Nacken und Dekolleté legen, kühle Fußbäder machen oder kaltes Wasser eine Minute über Handpuls laufen lassen.

Lauwarm
Verzichten Sie auf eisgekühlte Getränke und kalte Duschen. Denn beides führt zu einer Temperaturerhöhung im Körper. Duschen Sie lauwarm und trocknen Sie sich nicht ab. Die Verdunstungskälte wirkt abkühlend.

Gefahr Auto
Achten Sie vor allem im Auto auf gute Durchlüftung (Fenster oder Gebläse). Bei Hitze ist die Konzentrationsfähigkeit eingeschränkt, was Sie bei Autofahrten jetzt immer besonders berücksichtigen sollten.

Hier klicken: So wird das Wetter bei Ihnen


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare