31. August 2008 10:54

Faltenfrei gestorben 

28 Tote nach Botox-Spritze

Europaweit soll es bis vorigen August über 600 Berichte zu Nebenwirkungen gegeben haben, in 28 Fällen sind die Behandelten gestorben.

28 Tote nach Botox-Spritze

Behandlungen mit dem zur Faltenglättung verwendeten Bakteriengift Botulinumtoxin (Botox) können laut dem deutschen Magazin "Focus" gefährliche Nebenwirkungen haben. Demnach lagen der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA bis August 2007 mehr als 600 Verdachtsberichte zu Nebenwirkungen von Botox-Injektionen vor.

In 28 Fällen haben die Opfer die Behandlung nicht überlebt. Allein in Deutschland hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte seit 1994 insgesamt 210 Zwischenfälle gezählt, darunter fünf tödliche.

Spitze des Eisbergs
Dem pharmakritischen "arznei-telegramm" zufolge ist das nur die Spitze des Eisbergs. Die Experten warnen insbesondere vor Botox-Behandlungen in Urlaubshotels und bei in- und ausländischen Schönheitsinstituten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare