17. September 2008 10:35

ADHS 

Sanfte Methoden können Konzentration fördern

Schulprobleme? Nicht nur Kinder, auch Jugendliche könnten unter Konzentrationsstörungen leiden. Was hilft.

Sanfte Methoden können Konzentration fördern
© sxc
Sanfte Methoden können Konzentration fördern
© getty

Nicht nur Kinder, auch Jugendliche und Erwachsene können unter Konzentrationsstörung leiden. Oft helfen auch alternative Methoden.

Schulprobleme
Null Bock auf Schule ist bei vielen Kids und Jugendlichen jetzt wieder angesagt. Dabei sind es nicht die unbegabten oder faulen Schüler, die Probleme mit der Konzentrationsfähigkeit haben. Intelligenten und überaktiven Kindern fällt es oft schwer, sich für längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren.

ADHS
Hyperaktives Verhalten von Kindern ist auch Thema in der Medizin: Für die Behandlung der sogenannten „Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung“ (ADHS) gibt es inzwischen auch Medikamente. Bei einem Drittel der betroffenen Kids verlieren sich die Symptome mit der Pubertät.

Konzentrationsschwierigkeiten
Doch auch Jugendliche und Erwachsene können an ausgeprägtem Konzentrationsmangel leiden. „Sind die Symptome sehr ausgeprägt, sollte man einmal einen Facharzt konsultieren. Denn die Ursachen können vielfältig sein“, so Neurologe Andreas Walter.

Unruhegeister
Doch man muss auch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Psychologen attestieren uns, dass die Fähigkeit zur Konzentration aufgrund der technischen Veränderungen abnimmt. Jugendliche sind von diesem Phänomen besonders betroffen.

Und eine soeben publizierte Studie belegt, dass Meditation den Einfluss ablenkender Gedankenströme stoppt und die Konzentrationsfähigkeit steigert. Aber auch pflanzliche oder homöopathische Produkte bringen Ordnung in die Gedanken.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |