11. Jänner 2010 10:31

Abnehmen 

Die beste Diät für Workaholics

Besonders Berufstätige sollten ausreichend schlafen - und dabei abnehmen.

Die beste Diät für Workaholics
© Getty Images

Sie kennen das? Heißhunger schon am Nachmittag, und kaum sind Sie vom Job zu Hause, wird geschaufelt? Zum Drüberstreuen noch ein Wurstbrot zu den Spätnachrichten und zwei, drei Bierchen zum Runterkommen? Der Erfolg dieser Ernährung stellt sich rasch ein: Schwimmreifen um die Mitte. Der Grund: Völlig falsch gegessen.

Strikte 3 Mahlzeiten
Dabei könnte so mancher, geht es nach Buchautor Dr. med. Detlef Pape, ganz einfach im Schlaf abnehmen. Grundvoraussetzungen: Strikte 3 Mahlzeiten täglich und ein wenig zusätzliche Bewegung.

Aber gerade Berufstätigen fällt dies schwer. Morgens ist es zu hektisch, um sich genüsslich einem Frühstück hinzugeben, tagsüber ist entweder keine Zeit oder Business-Lunch angesagt, und abends kommt besagter Heißhunger, vor dem nichts sicher ist.

Vier Schritte
„Das Gute“, so Dr. Pape, „am Schlank-im-Schlaf-Programm ist, dass man sich im Gegensatz zu anderen Diäten so richtig satt essen darf.“ Es kommt nur darauf an, wann genau man was isst. Der Tagesablauf wird in vier Phasen eingeteilt:

Frühstück
Die erste Mahlzeit nach dem Aufstehen soll uns in die Gänge bringen und darf dementsprechend reichhaltig ausfallen. Kohlehydrate wie Brot, Semmeln, Toast, Croissants und Getreide (Müsli), aber auch Marmeladen, Nutella und ein wenig Fett in Form von Margarine, Butter oder Obers im Müsli geben Kraft, um in den Tag zu starten. Morgens nicht auf dem Speiseplan steht tierisches Eiweiß, etwa Wurst, Schinken, Eier und Milchprodukte.

Mittags
Ungefähr 5 Stunden nach dem Frühstück geht’s ans Mittagessen. Hier darf praktisch gevöllert werden – allerdings in erster Linie bei den Kohlehydraten. Dazu etwas Eiweiß in Form von Fisch, Fleisch oder Käse, und wenn das noch nicht reicht, ein Dessert. Jetzt sollten Sie richtig satt sein.

Abendessen
Die letzte Mahlzeit des Tages ist ganz im Zeichen des Eiweiß. Fleisch, Salat und Gemüse kommen auf den Tisch – ideal zum Muskelauf- und Fettabbau. Ab 20 Uhr etwa beginnt der Körper Hormone auszuschütten, die die Zellerneuerung vorantreiben. Damit der Körper sich die Nährstoffe nicht aus dem Darm holt, sondern von den Fettdepots abzieht, sind Nudeln, Kartoffeln, Reis & Co. vor dem Schlafengehen absolut tabu. Mit dieser Insulin-Trennkost lassen sich über 6 Monate bis zu 11 Kilo verlieren.

Die Insulin-Trennkost im Beruf

Phase 1: Frühstück

Marillenaufstrich mit Mandeln
Zutaten: 200 g Soft-Marillen, 3 EL gehackte Mandeln, 50 ml Orangensaft, 1/4 TL Zimt gemahlen.
Zubereitung: Soft-Marillen grob in Stücke hacken und mit Saft, Mandeln und Zimt im Standmixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren. In ein sterilisiertes Schraubglas füllen. Luftdicht verschlossen hält sich der Aufstrich im Kühlschrank ca. 1 Woche.
Fürs Frühstück sind pro Person zwei Milchbrötchen mit dem Marillenaufstrich erlaubt. Dazu gibt’s ein Glas Orangensaft.

Das SIS-Bircher-Müsli
Zutaten: 6 EL kernige Haferflocken, 125 ml Orangensaft, 20 g getrocknete Marillen, 15 g getrocknete Cranberrys (oder Rosinen), 3 EL Schlagobers (geschlagen), 10 gehackte Cashew-Nüsse, 1 mittelgroße Banane, 1 Kiwi.
Zubereitung: Die Haferflocken über Nacht in Orangensaft einweichen. Marillen klein schneiden und mit Cranberrys, Schlagobers und Cashews zu den Haferflocken rühren. Banane in Scheiben schneiden, Kiwi halbieren und in Scheiben schneiden und mit dem Bircher-Müsli servieren.

Phase 2: Mittagessen

Avocado-Reissalat mit Pute
Zutaten: 200 g Reis, Salz, je 1 rote und gelbe Paprika, 1 kleine Salatgurke, 1 kleine Avocado, 100 Putenbrust, 150 g Tiefkühlerbsen, 1 TL Öl, 3 TL Zitronensaft, 2 EL Essig, 2 EL Sojasoße, 1 TL Zucker, Pfeffer.
Zubereitung: Den Reis nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen. Paprika und Gurke waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Avocado schälen, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln. Fleisch klein schneiden. Erbsen blanchieren. Alles unter den Reis mischen. Aus den restl. Zutaten Dressing rühren.

Kalbfleisch-Gnocchi-Salat
Zutaten: 550 g Gnocchi, 100 g Rucola, 200 g Tomaten, 150 g Kalbsschnitzel, 3 EL Olivenöl, 50 g Rohschinken, 1 TL Senf, 2 EL Essig, 75 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer.
Zubereitung: Gnocchi garen, Rucola waschen, Cocktailtomaten halbieren. Schnitzel in 1 cm breite Streifen schneiden und ca. 3 Minuten scharf anbraten. Schinken in Streifen schneiden. Senf, Essig, Olivenöl und Brühe verrühren, abschmecken und mit den restlichen Zutaten gut vermischen.

Phase 3: Nachtmahl

Buntes Gemüse mit Roastbeef
Zutaten: 1 EL Olivenöl, 700 g TK-Gemüsemischung (ohne Karotten, Mais), Salz, Pfeffer, 3 EL Pesto Genovese (Glas), 200 g Roastbeef (in dünne Scheiben geschnitten).
Zubereitung: Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Gemüsemischung unaufgetaut ca 5-7 Minuten anbraten, bis sie aufgetaut ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Pesto untermischen. Die Roastbeefscheiben auf zwei Tellern anrichten, das Gemüse dazugeben und servieren.

Auberginen-Zucchini-Teller
Zutaten: 1 große Aubergine, 2 mittelgroße Zucchini, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 125 g Mozzarella light, 1 Handvoll Rucola, 1 EL Pesto Genovese, 50 ml Gemüsebrühe, 2 EL Aceto Balsamico.
Zubereitung: Gemüse in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit Olivenöl mischen. In Grillpfanne von beiden Seiten braten und würzen. Mozzarella in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, Rucola grob hacken, alles auf Teller anrichten. Dressing: Pesto mit Brühe glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare